Anzeige Unternehmen

ZOLAR Erfahrungsbericht: So lief die Konfiguration

In diesem Artikel berichtet Frank Reuse aus Brandenburg von seinen Erfahrungen mit ZOLAR.

Vor einiger Zeit habe ich mich dazu entschieden, eine Photovoltaikanlage auf meinem Dach installieren zu lassen. Ich wohne in einem Einfamilienhaus in Brandenburg mit einem nach Süd-Westen ausgerichteten Ziegeldach und wollte bei meinem jährlichen Stromverbrauch von knapp 4.500 kWh nicht mehr abhängig von den steigenden Stromkosten sein.

Bei meiner Suche nach einem passenden Anbieter bin ich dann auf ZOLAR gestoßen. Laut Internetseite verkauft das Unternehmen seit 2016 Solaranlagen und dazu passendes Zubehör wie Stromspeicher und E-Ladesäulen über das Internet. 

Obwohl ich deshalb am Anfang skeptisch war, weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass die Planung einer Solaranlage ohne Vor-Ort-Termin funktionieren konnte, habe ich die Anlage schließlich doch bei ZOLAR gekauft.

Letzten Monat wurde sie installiert und ich möchte daher in diesem kleinen Erfahrungsbericht anderen Interessenten meine Erfahrungen mit ZOLAR mitteilen, weil ich selbst bisher kaum Bewertungen zu ZOLAR finden konnte. 

1. Die Angebotsanfrage 

Bei ZOLAR ein Angebot anzufragen war deutlich einfacher als ich gedacht hatte. Unter anfrage.zolar.de konnte ich mich entscheiden, ob ich mich für eine Solaranlage mit oder ohne Stromspeicher oder aber einfach eine Stromspeichernachrüstung interessiere.

Danach wurden einige Dinge wie mein Stromverbrauch, der Standort und weitere Daten zu meinem Haus abgefragt und ich konnte per GPS einen Pin setzen, um sicher zu gehen, dass ZOLAR die Anlage auch auf dem richtigen Dach plant.

Kurze Zeit später hat mich ein Mitarbeiter angerufen, um weitere Details abzufragen. Am nächsten Tag habe ich dann den Zugang zu meinem persönlichen Angebot von ZOLAR erhalten. 

2. Das Angebot 

Bis zum Erhalt des Angebots vergingen nur zwei Tage. Das Angebot selbst bestand zunächst aus einem Link mit meinem persönlichen Zugang zum Online-Konfigurator von ZOLAR.

Am Anfang hatte ich Angst, dass ich die Anlage selbst planen muss, weil ich gar keine Vorkenntnisse in dem Bereich hatte. Aber es war bereits eine Anlagenkonfiguration voreingestellt, die laut ZOLAR optimal an meine Bedürfnisse angepasst war.

Ich musste also nicht die komplette Solaranlage planen, sondern konnte individuelle Anpassungen vornehmen, wenn ich beispielsweise bestimmte Solarmodule besser fand als andere oder einen anderen Stromspeicher wollte. Das hat sogar Spaß gemacht und ich konnte in dem Bereich also nur gute Erfahrungen mit ZOLAR machen.

Besonders gut fand ich dabei, dass ZOLAR die Anlage mit Hilfe von Google Maps und Fotos, die ich selbst gemacht habe, zentimetergenau planen konnte. 

3. Der Online-Konfigurator 

Im Konfigurator unterscheidet ZOLAR immer zwischen den Varianten Standard, Design und Hochleistung. Also konnte ich mir immer überlegen, ob ich das beste Preis-Leistungs-Verhältnis, das beste Aussehen oder die höchste Leistung haben möchte.

Zusätzlich konnte ich dann noch zwischen unterschiedlichen Herstellern und Modellen wählen. Das Ganze war äußerst übersichtlich gestaltet und ich konnte eigentlich nichts falsch machen, weil der Konfigurator mir nur miteinander kompatible Produkte angezeigt hat und ich auf notwendige Änderungen hingewiesen worden bin.

Besonders gut gefallen hat mir, dass ich dabei immer sehen konnte, welche Auswirkungen die Änderungen auf den Preis der Anlage oder meine Ersparnis über die gesamte Laufzeit hatten und ich unterschiedliche Konfigurationen speichern und als PDF herunterladen konnte. 

4. Beratung und Service 

Die Beratung bei ZOLAR hat mich wohl am meisten überrascht. Ich hätte nicht gedacht, dass ich bei einem Online-Unternehmen so gut beraten werden würde. Aber mir wurde gleich am Anfang ein persönlicher Berater zugewiesen, der mich die ganze Zeit über telefonisch betreut hat.

Dadurch hatte ich eigentlich immer jemanden an meiner Seite, wenn ich Änderungen an der Anlagenkonfiguration vorgenommen habe und meine Fragen wurden schnell beantwortet. Der Berater war fachlich kompetent und man hat ihm den Spaß an der Arbeit angemerkt. Dadurch konnten wir dann schnell die passende Solaranlage für mich zusammen planen.

5. Kauf und Preis der Anlage 

Am besten hat mir gefallen, dass ich die Anlage bei ZOLAR zum Festpreis kaufen konnte, nachdem wir alles genau geplant hatten und ich ihnen Fotos von meinem Stromzähler und dem Dach geschickt habe. Dadurch sollte sichergestellt werden, dass keine weiteren Kosten auf mich zukommen.

Obwohl ich trotzdem skeptisch war, ob es tatsächlich keine versteckten Kosten gibt, habe ich mich für den Kauf der Anlage bei ZOLAR entschieden und dazu einen Kaufvertrag zur Unterschrift erhalten. Danach musste ich eine Anzahlung in Höhe von 500 € leisten.

Aber der volle Kaufpreis wurde dann erst nach der endgültigen Installation der Anlage fällig, sodass ZOLAR hier sogar in Vorkasse gegangen ist und ich kein Risiko eingegangen bin. Tatsächlich blieb es auch beim vereinbarten Preis, das fand ich super! 

Zwar hatte ich auch Angebote von lokalen Installateuren, die teilweise sogar etwas günstiger waren, doch letztlich habe ich mich für ZOLAR entschieden, weil mich der Mix aus Online-Konfigurator mit Beratung, Festpreis-Garantie, den Zahlungskonditionen und auch dem kostenlosen Rundum-Schutz-Paket überzeugt hat. 

6. Die Installation der Anlage 

Nachdem ich zwei Monate auf die Installation meiner PV-Anlage warten musste, weil einige der Komponenten schlichtweg nicht verfügbar waren, kam vor der Installation dann doch noch ein Installateur von ZOLAR vorbei, um die Planung zu überprüfen und letzte Details abzusprechen.

Es war alles in Ordnung und die Anlage konnte auf dem Dach installiert werden. Die Komponenten wurden am Vortag geliefert und die Installationsteams von ZOLAR standen pünktlich vor meiner Haustür. Innerhalb von knapp zwei Tagen waren die Solarmodule dann auf dem Dach und der Stromspeicher wurde zeitgleich im Keller installiert.

Das größte Problem war eigentlich nur, dass wir noch zwei Wochen warten mussten bis die Anlage endgültig ans Netz angeschlossen werden und in Betrieb gehen konnte, weil der Netzbetreiber sich Zeit gelassen hat.

Aber ZOLAR hat dabei geholfen, den schnellstmöglichen Termin mit dem Netzbetreiber zu koordinieren und ein eigener Elektriker kam dann abschließend vorbei, um die Anlage endlich in Betrieb zu nehmen. Hätte der Netzbetreiber hier nicht so lang gebraucht, wäre also alles problemlos verlaufen. 

Mein Fazit 

Meine Erfahrungen mit ZOLAR sind durchweg positiv und ich kann das Unternehmen nur positiv bewerten. Auch wenn ich vorab skeptisch war, eine Solaranlage online zu bestellen, bin ich vollkommen zufrieden mit dem Ablauf und meiner Solaranlage.

Es hat alles super funktioniert! Von der Anfrage der Anlage über die Konfiguration bis hin zum Kauf und der Installation traten eigentlich keine Probleme auf. Das zweimonatige Warten auf die Installation durch Lieferengpässe war zwar ärgerlich, aber ich wurde immer über den neuesten Stand informiert und konnte mich so relativ problemlos darauf einstellen.

Die Installation selbst ging dann deutlich schneller vonstatten als ich dachte und ich bin froh, dass ich mich für den Kauf einer Solaranlage bei ZOLAR entschieden habe. Mein Fazit: ZOLAR ist sehr zu empfehlen. Gerne wieder! 


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Kommentieren