Anzeige Unternehmen

komm.passion: Mit PAS den Wald vor lauter Daten sehen

© komm.passion GmbH [Fotolia: tai111; kebox; miloje; SG-design | Icon made by Freepik from www.flaticon.com]

Big Data. Überall hören wir von riesigen Datenmassen, die uns den Alltag erleichtern sollen. Allerdings werden wir immer mehr überschüttet von Daten und sehen ohne kompetente Hilfe den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. komm.passion, Synthese aus Unternehmensberatung und Kreativagentur, möchte mit PAS daran etwas ändern.

PAS steht für die Forschungsinitiative Pragmatic Analytic Services und ist ein spezielles Social-Media-Analyse-Tool, das Aufschluss über die Vorlieben und Gewohnheiten von Markenfans liefert und zudem spannende Querverbindungen ziehen kann. Entwickelt wurde PAS von komm.passion-CEO Prof. Dr. Alexander Güttler und Neuroinformatiker Dr. Klaus Holthausen, CTO von Data.Science.Consulting.

© komm.passion GmbH [Fotolia: tai111; kebox; miloje; SG-design | Icon made by Freepik from www.flaticon.com]

Rockkonzert ausverkauft

Ein fiktives Beispiel: Alle Restkarten für ein Konzert einer Rockgruppe wurden im Handumdrehen verkauft – über eine Facebook-Kooperation mit dem Social-Media-Team eines Fußballklubs. Wieso? Weil man mit dem Tool von komm.passion erkennen konnte, dass Fans der Band häufig auch genau diesen Fußballklub mögen.

© komm.passion GmbH [Fotolia: tai111; kebox; miloje; SG-design | Icon made by Freepik from www.flaticon.com]

Das Beispiel ist natürlich fiktiv, erklärt aber ganz gut die Idee dahinter. Zunächst unwichtig oder abwegig erscheinende Zusammenhänge wurden erkannt und sinnvoll genutzt.

Nicht nur für Unternehmen spannend

Die Analyse des sozialen Genoms ermöglicht ein umfassenderes Lebenswelt-Verständnis, das hilft, strategische Entscheidungen sicher zu treffen. Egal ob es um Markenführung, Kreation, Mediaplanung, Online-Marketing oder Kommunikation geht: Das soziale Genom macht Zielgruppen transparent – und zwar für Unternehmen, Verbände, Vereine, Initiativen, Institutionen oder Parteien.

Da drängt sich geradezu die Frage auf, ob all das in Zeiten von Cambridge Analytica erlaubt ist? Die Antwort ist simpel: Ja! PAS zeigt, wie Social-Media-Marktforschung legal und sauber geht.

Ist das alles legal und datenschutzkonform?

„Social Media Analytics und exakte thematische Ansprache einzelner Zielgruppen können Wahlen und Kaufentscheidungen beeinflussen. Das ist genauso legitim wie der Marktausrufer oder der Redner auf dem Rathausplatz“, sagt Prof. Dr. Alexander Güttler.

Dazu hat PAS ein Gutachten beim auf Datenschutz spezialisierten Rechtsanwalt Gregor Theado in Auftrag gegeben. Ergebnis: „Die Verarbeitung der anonymisierten Daten mittels des durch PAS entwickelten Systems ist nach altem wie neuem Recht unproblematisch.“ Damit sind sowohl das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) als auch die EU-weit geltende Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) gemeint.

© komm.passion GmbH [adamsyukur/fotolia (USA-Flagge); TeddyandMia/shutterstock (Trump); popaukropa/fotolia (AfD); vectorstockstoker/shutterstock (Bier); Casper1774 Studio/shutterstock (Bundeswehr); lkeskinen/shutterstock (Glenn Miller); Tribalium/shutterstock (Wagenknecht); Ilya Bolotov/shutterstock (Seehofer)]

Mehr erfahren?

Hier gibt es einige Beispiele, die die Stärken des Tools darstellen, etwa zum „deutschen“ Emanuel Macron oder zum Trump-Genom in Deutschland. Und hier geht es zur Leistungsübersicht.


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Kommentieren