Marketing Unternehmen

Bildergalerie: So arbeitet die Coma AG in München und Valencia

Seit knapp 20 Jahren berät die Coma AG Unternehmen im Bereich Online Marketing. Seit zwei Jahren ist die Agentur ebenfalls mit einem Standort im spanischen Valencia vertreten. Im neusten Teil unserer Standort-Porträts führen wir dich durch die Räumlichkeiten.

Von der bayerischen Landeshauptstadt in die spanische Mittelmeer-Metropole Valencia: Diesen Sprung wagte die Coma AG im April 2016. Der zweite Standort der Münchner Agentur soll zu mehr Geschwindigkeit und Effizienz führen.

Während in München auch weiterhin die klassischen Projekte und Kunden betreut werden, sollen die Mitarbeiter in Valencia ein neues Arbeitsklima vorfinden. Durch sogenannte Innovation Sprints sollen neue Projekte in kürzester Zeit umgesetzt werden. Im Mittelpunkt soll dabei nach Möglichkeit immer der Kunde stehen.

Technologie-Vorstand Martin Kirmaier erklärt: „Entscheidender Erfolgs-Faktor dabei (Bei der Umsetzung von Projekten; A.d.R.): Kunde und Agentur haben gemeinsam ohne Unterbrechung durch den üblichen Büroalltag am Projekt gearbeitet.“

Damit ihren einen Einblick in die beiden Büros der Coma AG gewinnen könnt, geben wir euch im heutigen Standort-Porträt einen kleinen Einblick.

Coma AG, Agentur, München, Valencia

Die Zentrale der Coma AG befindet sich seit der Gründung im Jahr 1999 in den Hogenbergstraße 20. (Foto: Unternehmen)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentieren