Unternehmen

Bildergalerie: So arbeitet die Crowdinvesting-Plattform Companisto

Gründern die Finanzierung ihrer Geschäftsidee erleichtern: Diesen Ansatz verfolgt Companisto seit der Gründung im Jahr 2012. Doch wie arbeitet eigentlich die Crowdinvesting-Plattform? In unserem heutigen Standort-Porträt zeigen wir es dir.

Ein Gründer oder mehrere Gründer haben eine großartige Idee. Sie könnte eine Branche revolutionieren oder den Alltag von Tausenden Menschen erleichtern. Doch ein großes Problem gibt es noch: die Finanzierung und Umsetzung der Idee.

Um eben jenes Problem zu lösen – oder zumindest zu vereinfachen – haben Tamo Zwinge und David Rhotert im Jahr 2012 die Crowdinvesting-Plattform Companisto gegründet.

Zu Gast bei Companisto in Berlin

Ihr Ziel: Eine Plattform schaffen, auf denen sich Start-ups und Gründer präsentieren können und auf der zugleich potenzielle Investoren in interessante Projekte investieren können. Das dürfte den beiden Gründern gelungen sein. Companisto gilt gemeinhin als Marktführer in diesem Sektor.

Doch wie sieht es eigentlich hinter den Kulissen des Unternehmens aus? Diese Frage beantworten wir dir in unserem heutigen Standort-Porträt, das uns nach Berlin führt.

Companisto, Crowdinvesting, Crowdfunding, Finanzierung, Start-ups

Die Zentrale von Companisto befindet sich in der Köpenicker Straße 154 direkt an der Spree in Berlin. (Foto: Max Jurisch)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentieren