Anzeige Unternehmen

Datenschutz-Software: Mit CDMS bestens gerüstet für die DSGVO

Seit dem 25. Mai 2018 sind Unternehmen gefordert – vor allem, wenn sie personenbezogene Daten sammeln und auf Verlangen nachweisen und löschen müssen. Mit dem CDMS der impetus Unternehmensberatung GmbH können Unternehmen ihre zentralen Pflichten aus Artikel 17 und 18 der EU-DSGVO ganz einfach erfüllen.

Jegliche Kompetenz – ob intern oder extern – verläuft ohne Ergebnis, wenn sie nicht auch technologisch greifbar ist. Denn überall dort, wo Unternehmen sensible Daten (von Mitarbeitern, Kunden, Patienten, Versicherten etc.) sammeln und verarbeiten, spielt ein zielgerichtetes Datenschutz-Management und eine funktionale Unterstützung der EU-DSGVO-Vorgaben eine wichtige Rolle.

Nachweise über die Verarbeitung personenbezogener Daten sind mittlerweile für jedes Unternehmen oder jede Einrichtung verbindlich. Doch vielen Auftragsverarbeitern bereitet die DSGVO nach wie vor Probleme. Welche Daten gesammelt, verarbeitet, gelöscht und dokumentiert werden, darüber muss jederzeit Auskunft gegeben werden.

Diese Pflichten erfüllt CDMS

Mit dem CDMS (Customer Data Deletion Management System) der impetus Unternehmensberatung GmbH werden Unternehmen ohne großen Aufwand den Anforderungen der EU-DSGVO gerecht.

Dabei werden Pflichten vor allem von zwei Artikeln der EU-DSGVO rechtssicher erfüllt:

  • Artikel 17, Recht auf Datenlöschung und
  • Artikel 18, Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung.

 

 

 

Diese Vorteile bringt CDMS Unternehmen bei der Umsetzung der DSGVO

Software-Lösungen müssen sicherstellen, dass sie gespeicherte und personenbezogene Daten in einem gängigen Format dokumentieren und auf Wunsch aushändigen können.

CDMS ist eine einfach zu bedienende Software-Lösung, die speziell für den Einsatz in Unternehmen konzipiert ist. Dieses Tool automatisiert die unternehmensbezogenen Löschpflichten und die Dokumentationspflicht der Datenlöschung.

Die Vorteile des CDMS im Einzelnen:

  • Die zentralen Pflichten der DSGVO werden erfüllt.
  • Löschprozesse erfolgen automatisch. Eine zeitaufwendige und fehleranfällige Steuerung, die sonst Nutzer per Hand umsetzen müssen, entfällt.
  • Zentrale Beauftragung, Steuerung, Kontrolle von Lösch- und Anonymisierungsaufträgen
  • CDMS lässt sich aufgrund ihrer Kompatibilität in jede aktuelle Enterprise-IT-Solution über bestehende Schnittstellen integrieren. Neue Funktionen und Datensätze bindet CDMS problemlos ohne Systemabschaltung ein.
  • Laufende Datenverarbeitungen und die Datenhistorie überwacht CDMS über ein ausgeklügeltes Monitoring.

Fazit

Mit dem CDMS gewinnen Anwender einen Überblick über alle wesentlichen Prozesse bei der Verarbeitung personenbezogener Daten. So ist es ohne großen Aufwand möglich, Daten zu kontrollieren, ihre Speicherfristen zu visualisieren und Daten gleichzeitig zu minimieren.

Hier gibt es weitere Informationen.


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Kommentieren