Unternehmen

Bildergalerie: So arbeitet der Start-up-Club Factory Berlin

Berlin gilt gemeinhin als der Start-up-Hotspot der Bundesrepublik. Von daher passt es, dass sich mit der Factory Berlin ein Start-up-Club in der Hauptstadt befindet, der junge und etablierte Unternehmen zusammenbringt. Im heutigen Standort-Porträt führen wir dich durch die Räumlichkeiten.

Im Jahr 1962 eröffnete der weltbekannte Pop-Art-Künstler Andy Warhol seine erste Factory in New York City. Zwei Jahre später zog er in die legendäre „Silver Factory“ um, in der er zwischen 1964 und 1968 aktiv war.

Einerseits passte der Name Factory, weil es sich um ein ehemaliges Fabrikgebäude handelte. Andererseits wurde die Kunst von Warhol in diesen Räumen ebenfalls mechanisch produziert.

Zu Gast bei der Factory Berlin

Warum wir dir das erzählen? Weil eben jener doppeldeutige Schaffungsort als Inspiration für die Factory Berlin diente. Diesen Ort besuchen wir in unserem heutigen Standort-Porträt.

Factory Berlin, Start-ups, Start-up-Club, Startup

Die Factory Berlin versteht sich als sogenannter Start-up-Club. (Foto: Unternehmen)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentieren