Unternehmen

Bildergalerie: So arbeitet Unu in Berlin

Elektroroller sind ein riesiger Trend in Großstädten. Egal, ob zur Arbeit oder in der Freizeit – es ist einfach hip, auf einem E-Scooter durch die Stadt zu cruisen. Eines der erfolgreichsten Unternehmen für E-Scooter in Deutschland ist das Start-up Unu aus Berlin. Im heutigen Standort-Porträt nehmen wir dich deshalb mit in die Räumlichkeiten des Unternehmens.

Wie schafft man es, kleine Elektroroller in der Autonation Deutschland zum Trend zu machen? Indem man ihnen zeigt, dass E-Scooter cool und praktisch sind.

Genau darauf konzentriert sich das Berliner Start-up Unu. Schickes Design, einfache Bestellung, solide Technik und Influencer Marketing – das sind die Markenzeichen der Unu-Scooter.

Das besondere Markenzeichen von Unu ist jedoch, dass man die Scooter nicht im Laden kauft, sondern lediglich online bestellen kann. Dabei arbeitet das Unternehmen vor allem mit Influencern auf sozialen Netzwerken, um seine Produkte besonders fotogen zu vermarkten.

Die Elektroroller wiederum produziert das Unternehmen nicht selbst. Die Technologie stammt von Bosch. So kann sich das Team voll auf alle anderen Aspekte konzentrieren: Design, Vertrieb und Marketing.

Zu Gast bei Unu

All das passiert bei Unu in Berlin Kreuzberg. Hier arbeiten neben den drei Gründern, Mathieu Caudal, Elias Atahi und Pascal Blum insgesamt 77 Mitarbeiter aus 18 verschiedenen Ländern. Die Geschäftsräume – insgesamt rund 850 Quadratmeter groß – erstrecken sich über zwei Stockwerke.

Wie es dort genau aussieht, zeigen wir euch im heutigen Standort-Porträt.

Unu Büro Berlin Kreuzberg

Das Büro von Unu liegt am Tempelhofer Ufer in Berlin Kreuzberg. (Foto: Unternehmen)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Marinela Potor

Marinela Potor hat als klassische Radiojournalistin angefangen, und ist dann unklassisch (und nicht ganz freiwillig) zur digitalen Nomadin geworden. Seit 3 Jahren reist sie um die Welt und schreibt zu politischen, sozialen und digitalen Themen.

Kommentieren