Anzeige Unternehmen

Lokales Marketing: So baust du mit den richtigen Kanälen schnell Sichtbarkeit auf

Das Örtliche Sichtbarkeit

Eine eigene Website, Facebook, Instagram oder ein Eintrag im Verzeichnisdienst? Wenn es darum geht, Sichtbarkeit aufzubauen, stehen viele Unternehmen vor einer schwierigen Entscheidung. Welche Kanäle sollen sie nehmen, um die eigene Sichtbarkeit zu steigern? Das Örtliche für Unternehmen zeigt dir, worauf du gerade am Anfang achten solltest, um die Sichtbarkeit deines Unternehmens zu steigern.

Bevor du mit den Kanälen startest, stelle dir die Frage, wen du erreichen möchtest. Wer ist deine Zielgruppe? Denn diese kann sich von Kanal zu Kanal unterscheiden. Stell dir die Frage, worin die größte Herausforderung deines Kunden besteht, welche Ziele er persönlich verfolgt und welche Hindernisse ihn davon abhalten, diese zu erreichen. Dadurch stellst du sicher, dass du später Kanäle auswählst, die deine Zielgruppe nutzt.

Bei den Kanälen gilt allgemein: „Der Mix macht’s“. Denn so kann dein potentieller Kunde den Kanal auswählen, mit dem er sich wohl fühlt. Dennoch sollte die Wahl der Kanäle immer im Hinblick auf die eigenen Ressourcen, die Bedürfnisse der Zielgruppe und den Charakter deines Unternehmens erfolgen. Starte nicht mit allen Kanälen gleichzeitig, sondern wähle diejenigen aus, die für dein Unternehmen am besten passen.

Damit du einen Überblick über die gängigen Kanäle erhältst, haben wir hier eine Übersicht für dich:

1. Website

Es ist kein Geheimnis mehr: Eine eigene Website gehört mittlerweile genauso zum Unternehmen wie eine Telefonnummer oder eine E-Mail-Adresse. Durch eine eigene Website hast du die Möglichkeit, genau zu steuern, welche Informationen zu deinem Unternehmen gefunden werden. In erster Linie sollten auf der Website alle wichtigen Informationen stehen, nach denen Kunden suchen – wie z. B. die Öffnungszeiten und Kontaktdaten. 

2. Facebook

Eine Facebook-Seite für dein Unternehmen ist schnell angelegt und du bist mit nur wenigen Klicks in Deutschlands größtem sozialen Netzwerk auffindbar. Es reicht zunächst aus, dass du die wichtigsten Firmeninformationen hinterlegst. Auch hier kannst du angeben, wie du zu erreichen bist und wie deine Öffnungszeiten sind. Dann solltest du Facebook regelmäßig mit Postings befüllen. Das können zum Beispiel Informationen zu deinen Produkten oder Dienstleistungen sein.

3. Instagram

Immer mehr Unternehmen erkennen das Potenzial von Instagram für die eigene Marketingstrategie. Hier stehen klar Bilder und Videos im Mittelpunkt. Auf den ersten Blick wirkt Instagram nicht sehr praktikabel, da die Nutzung mit hohem Aufwand bei der Bilderstellung verbunden ist. Es gibt jedoch immer mehr Werbemöglichkeiten für Unternehmen. Zudem wird Instagram auch immer häufiger von Kunden genutzt, um Infos über Unternehmen und Produkte zu erhalten.

4. Inserat in Das Örtliche

Durch ein Inserat in Das Örtliche finden Kunden schneller zu dir. Laut einer Studie der GfK* kennen 90,8 Prozent der Deutschen das Verzeichnis und 71 Prozent von ihnen haben schon einmal nach einem Unternehmen gesucht. Die Erstellung eines digitalen Eintrags im Verzeichnis von Das Örtliche dauert darüber hinaus weniger als 15 Minuten und ist damit bestens in den Geschäftsalltag integrierbar.

Bei einem Inserat in Das Örtliche ist es in erster Linie wichtig, die Vorteile deines Unternehmens möglichst anschaulich zu präsentieren, um Interessenten bereits vorab bestmöglich zu informieren und so potentielle Neukunden zu gewinnen.

Unser Tipp: Bleib aktiv! Immer!

Wenn du auf den verschiedenen Kanälen sichtbar und aktiv bist, steigt die Chance, dass deine Kunden das sehen und sich auf den Kanälen zu Wort melden, wenn sie z. B. eine Frage haben. Außerdem bieten Social Media Plattformen dir die Gelegenheit, deine Produkte und Dienstleistungen zu erklären, zu stärken und auf Angebote aufmerksam zu machen.

Alle Kanäle sollten aktuell und stets gepflegt sein. Sichtbarkeit und Followerzahlen auf den Kanälen werden nicht sofort rapide ansteigen. Es lohnt sich, kontinuierlich an diesen Kanälen zu arbeiten, denn je länger du dabei bist, desto mehr lernst du über deine Kunden, die Plattformen und die verschiedenen Optionen, um dein Unternehmen online bestmöglich zu repräsentieren. 

Weitere Tipps für Ihr Marketing und detaillierte Informationen zu allen Kanälen und rund um die digitale Präsenz von Unternehmen findest du auf der Wissensseite für Unternehmen von Das Örtliche: www.dasoertliche.de/unternehmen.


*Quelle: GfK-Studie zur Nutzung der Verzeichnismedien 2018; repräsentative Befragung von 16.601 Personen ab 16 Jahren, Oktober 2018


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!


Teile diesen Beitrag!

Kommentieren