Anzeige Unternehmen

cobago SIX: Serviceprozesse ganz einfach digitalisieren

Wie die Software des Start-ups cobago als persönlicher Service-Assistent schnell und unkompliziert Prozesse und Dienstleistungen optimiert.

Maschinen oder Gebäudekomponenten schnell und zuverlässig warten, neue Produkte lückenlos auf Funktionalität und Sicherheit prüfen und für die Marktzulassung zertifizieren oder Bauprojekte im Detail abnehmen: Über ihren Kundenservice haben Unternehmen eine gute Chance, sich von ihren Mitbewerbern zu unterscheiden.

Deshalb konzentrieren sie sich zunehmend auf Dienstleistungen, die ihr Kerngeschäft ergänzen – und im besten Fall automatisiert und standardisiert ablaufen.

Unternehmen im Glück dank Enterprise Service Fulfillment

Enterprise Service Fulfillment, kurz ESF, heißt die Disziplin, in der sich viele Unternehmen jetzt üben. In der Telekommunikation sind ihre Methoden längst ein alter Hut.

Als Lösungen für das Service Fulfillment erfassen, verwalten, speichern und analysieren sie alle Daten, die für die Bereitstellung von Telekommunikationsdiensten nötig sind.

Dies ermöglicht effiziente und kostengünstige Workflows und ganze Geschäftsprozesse lassen sich digitalisieren und monetarisieren.

Als Vergleich eignet sich das Ticketsystem eines IT User Help Desk: Braucht ein Anwender ein neues Passwort, sendet das System ihm automatisch einen Link zur Seite, auf der er ein neues generieren kann, und stößt alle nachfolgenden Prozesse an.

Möchte ein Unternehmen aber nicht nur seine IT, sondern auch personengestützte Services digitalisieren und standardisieren, kommt ESF ins Spiel. Doch in vielen Fachabteilungen sind hier statt digitaler Technologien noch Papier und Stift für komplett manuelle Prozesse im Einsatz.

Prozessmanagement? Fehlanzeige: Einfachste Fragen von Kunden oder Zulieferern lösen hektisches Suchen in Dokumentationen oder Nachfragen bei Kollegen aus. Es kann Tage dauern, bis endlich eine Antwort gefunden ist.

Die Digitalisierung setzt Unternehmen zusätzlich unter Druck. Aber wie können Betriebe das Thema am besten angehen?

Kundenfreundlich, transparent, wirtschaftlich

„Zunächst müssen die Fachabteilungen ihre Hausaufgaben machen: die vorhandenen Abläufe analysieren und die gewünschte Umsetzung der Aufgaben im Detail festlegen, Standards definieren und diese auch dokumentieren“, sagt Dieter Kramps, CEO von cobago.

Die Dortmunder Softwareschmiede bietet mit cobago SIX eine neuartige Cloud-basierte ESF-Software. Das Besondere: Sie ist so neutral und offen konzipiert, dass sich wirklich jeder Prozess damit digital abbilden und optimieren lässt – egal in welcher Branche.

Erhält ein Sicherheitsingenieur den Auftrag, einen Fahrstuhl zu prüfen, hat er am Tablet eine Checkliste mit allen anfallenden Arbeiten parat. Er hakt die erledigten Aufgaben ab, fügt Notizen ein, dokumentiert mit Fotos und signiert den erledigten Auftrag abschließend digital.

„Mit cobago SIX erstellen sich unsere Kunden per Drag-and-Drop ihre eigene ESF-App mit ihren individuellen interaktiven Service-Dokumentationen, Dialogen und Berichten inklusive Checkboxen“, sagt Kramps.

„cobago SIX prüft außerdem sofort, ob die Eingaben plausibel sind, damit ein Fehler nicht erst auffällt, wenn der Mitarbeiter wieder im Büro sitzt.“ Da die Lösung für Enterprise Service Fulfillment eine Online-Plattform ist, sehen alle autorisierten Mitarbeiter jederzeit den aktuellen Erledigungsstatus.

Ruft der Kunde an und erkundigt sich nach seinem Auftrag, erhält er sofort eine Auskunft – egal wer ans Telefon geht.

Starthilfe dank Start-up-Programm TechBoost

Eine universell einsetzbare ESF-Lösung – diese Idee hat auch die Telekom überzeugt. Sie unterstützt cobago mit dem Förderprogramm TechBoost. Das bedeutet 100.000 Euro Startguthaben für die Open Telekom Cloud, persönliche Betreuung durch einen Cloud-Architekten und Vertriebsunterstützung durch Zugang zu potenziellen Partnern und Kunden.

„Start-ups müssen sich auf ihr Kerngeschäft fokussieren können“, sagt Matthias Schievelbusch, Leiter Start-up-Kooperationen der Telekom Deutschland. „Wir stellen ihnen die nötige leistungsstarke Technologie zur Verfügung. Und in puncto Datensicherheit und Datenschutz ist die Open Telekom Cloud hier genau richtig, da sie hohe Standards nach dem strengen europäischen Recht garantiert.“


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Sponsor [Anzeige]

Hier veröffentlichen ausgewählte BASIC thinking-Sponsoren Infobeiträge. Diese sind selbstverständlich als Anzeige gekennzeichnet.

Kommentieren