Technologie Unterhaltung

10 praktische Alexa-Befehle für dein Zuhause

Ob Neueinsteiger, Gelegenheitsnutzer oder Alexa-Fan: Amazons smarte Sprachassistentin kann uns viele Aufgaben im Alltag abnehmen oder erleichtern. Deshalb präsentieren wir dir heute zehn praktische Alexa-Befehle, die auch dir sicher das Leben einfacher machen.

Klar: Der eine oder andere Nutzer hat womöglich ein Problem damit, sich eine mithörende Sprachassistentin in die eigenen vier Wände zu holen. Dennoch gibt es genügend Menschen, die mit den Echo-Geräten* von Amazon sehr zufrieden sind.

10 praktische Alexa-Befehle für dein Smart Home

Wichtig ist nur, dass sich jeder Nutzer der potenziellen Gefahren bewusst ist. Wer damit einverstanden ist, bekommt mit Alexa jedoch eine extrem hilfreiche Assistentin an die Seite gestellt, die uns viele Aufgaben abnimmt oder erleichtert.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Home Office
Junior Communications Manager (m/w/d) / PR, Social Media & Copy
Wentronic GmbH in Braunschweig
Referent*in Social Media (w/m/d) für das Presse- und Social-Media-Team
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht in Bonn, Frankfurt am Main

Alle Stellenanzeigen


Doch um Alexa perfekt zu nutzen, musst du die richtigen Alexa-Befehle kennen. Deshalb stellen wir dir heute zehn Sprachbefehle für Alexa Skills vor, die dir dein Leben garantiert ein Stück einfacher und bequemer machen.

Alexa, lerne meine Stimme.

Amazons Alexa lässt sich von jedem Besucher einer Wohnung nutzen. Wenn du dich jedoch dauerhaft mit der Sprachassistentin unterhältst, wäre es doch schön, wenn sie deine Stimme erkennt, deine Wünsche weiß und dich gezielt und personalisiert anspricht. All das ermöglicht der erste der Alexa-Befehle, die wir dir heute vorstellen.

Telefon, Telefonat, Gespräch, Stimme

(Foto: Pixabay.com / nastya_gepp)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben arbeitet als freier Redakteur für BASIC thinking. Von Ende 2017 bis Ende 2021 war er Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig.

8 Kommentare

      • Ich meine damit, dass dergleichen Funktionen einen Sinn haben können, wenn man wegen einer Behinderung in der Bewegung eingeschränkt ist. Ansonsten halte ich das für komplett überflüssige Spielereien, die der Bewegungsarmut Vorschub leisten.

  • Hallo statt die Kinder über ein Dropin zum Essen zu holen, sollte man die Funktion Ankündigen nutzen.

  • Alles schön und gut, aber bei den meisten Befehlen braucht man mehr als nur nen Echo, solltest du schon konkreter schreiben, wlan-Alexa fähige Thermostate, steckerleisten, fire TV am TV, und und und

  • Befehl: Alexa, schalte Alexa aus.
    Antwort: Tut mir leid, ich kann kein Gerät mit dem Namen Alexa finden.

    Mit der KI wird es noch eine Weile dauern, zur Intelligenz gehört halt auch Bewußtsein.

    MfG Kuddel