Anzeige Testbericht

5KPlayer im Test: sehr viel mehr als nur ein freier Videoplayer

Von MKV-Player über Video-Editor bis hin zum MP3-Konvertierer – der 5KPlayer scheint ein wahres Multitalent unter den Videoplayern zu sein. Besonders vielversprechend ist die Möglichkeit, Bildschirme geräteübergreifend zu spiegeln. Wir haben uns diese Funktionen einmal genauer angesehen.

Jeder von uns kennt wahrscheinlich folgende Situation: Jemand im Freundeskreis will ein Video zeigen. Wenige Minuten später scharen sich sieben Menschen um einen kleinen Handy-Bildschirm.

Natürlich könnte man die Mediendatei über die Cloud mit seinen Freunden teilen. Aber ganz ehrlich: Wer speichert immer alles in der Cloud ab, um es so am großen Bildschirm abspielen zu können. Zumal selbst das nicht immer reibungslos oder ohne zusätzliche Apps funktioniert.

Seltsamerweise gibt es in unserer Hightech-Welt keine wirklich einfache Lösung für dieses Problem. Bis jetzt. Denn nun gibt es den 5KPlayer.

Er verspricht einfaches Bildschirm-Teilen über Geräte hinweg – und noch viele weitere Funktionen.

Wir haben uns den 5KPlayer genauer angeschaut.

5KPlayer: Features ohne Ende

Bevor wir auf die Bildschirmübertragung kommen, muss man sagen: Die Liste der Grundfunktionen des 5KPlayers allein ist beachtlich. Man könnte ihn vielleicht am ehesten als 4K-Videoplayer Extraplus bezeichnen.

So ist der Videoplayer in seiner Hauptaufgabe auch grundsolide. Er meistert die Sortierung und Wiedergabe von Videos problemlos, und das in fast jedem denkbaren Format. Dazu gehören auch 360-Grad-Videos, Musikdateien, DVDs und durch den eingebauten Radio-Player auch Live Radio.

Besonders positiv aufgefallen ist, dass der 5KPlayer darüber hinaus auch ein MP3-Konvertierer ist, mit dem du beispielsweise Videos von YouTube oder Vimeo als Musikdatei für deine eigene Playlist herunterladen kannst.

Das ist aber, wie gesagt, nur die Basis.

Videos einfach und schnell bearbeiten

Darüber hinaus kannst du mit dem 5KPlayer auch Videos sehr schnell und einfach bearbeiten. Dafür, dass der 5KPlayer eigentlich kein Videobearbeitungsprogramm ist, hast du überraschend viele Optionen zur Auswahl, und die Nutzung ist wirklich kinderleicht.

Videos schneiden, bearbeiten, Untertitel laden, Geschwindigkeit oder Farbzusammenstellung editieren? Kein Problem!

Besonders praktisch ist auch, dass du Videos drehen kannst. Wenn du also ein Video im Querformat auf Instagram teilen möchtest, kannst du dieses mit dem 5KPlayer ganz einfach drehen. Du kannst Videos vertikal oder horizontal spiegeln oder auch um 90, 180 oder 270 Grad drehen.

Unser Tipp: einfach ausprobieren! Die Nutzung ist so intuitiv, dass es wirklich Spaß macht, die verschiedenen Features selbst zu entdecken.

Große Videodateien? Kein Problem!

Doch kann der 5KPlayer auch sein Versprechen als HD-Player halten und große Videoformate abspielen?

Ja! Der 5KPlayer hat keine Probleme mit Ultra-HD-Videos (4K-Videos) oder großen Videodateien. Die neue Version unterstützt sogar HDR- und H.264 8K-Videos und das ohne Stocken oder lange Bufferzeiten.

Die integrierte Grafikprozessor-Beschleunigung sorgt nicht nur dafür, dass die Videoverarbeitung schneller läuft und du trotz höherer Geschwindigkeit keine Qualitätsverluste wahrnimmst, sondern sie senkt auch die CPU-Auslastung auf deinem Windows- oder Mac-Computer deutlich.

Doch das Beeindruckendste am 5KPlayer sind eindeutig die DLNA-Funktion und der AirPlay-Support. Genau diese beiden Features machen das eingangs erwähnte Übertragen von Mediendateien auf andere Geräte so einfach.

Bildschirm geräteübergreifend spiegeln

DLNA ist kurz für Digital Living Network Alliance und bezieht sich auf einen Zusammenschluss verschiedener Gerätehersteller, die dafür sorgen möchten, dass du deine digitalen Dateien einfacher geräteunabhängig und geräteübergreifend nutzen kannst.

AirPlay ist ein Apple-Feature und ein Tool, um kabellos Mediendateien auf Apple-Geräten, von iPad über iPhone bis hin zu Mac oder Apple TV zu spielen. Theoretisch ist AirPlay auf Apple-Produkte begrenzt, aber andere Gerätehersteller können die Technologie in ihre Geräte integrieren.

Der 5KPlayer erlaubt dir diese beiden Funktionen für deine Dateien zu nutzen, sodass du ohne umständliche Cloud-Links oder zusätzlichen Apps beispielsweise ein Video ganz einfach von deinem Smartphone-Bildschirm am Computer, am Smart TV oder sogar auf Spielkonsolen spiegeln kannst.

So funktioniert DLNA im 5KPlayer

Der 5KPlayer kombiniert DLNA-Controller, DLNA-Renderer und Server miteinander – und somit auch alle DLNA-kompatiblen Geräte.

Das bedeutet: Du kannst damit unter anderem MKV-Videos, MP4-Videos oder auch einfach Musik von deinem PC auf Sony-, Samsung- oder LG-Smart TV übertragen. Auch Smartphones oder Fernseher können auf die Media-Bibliothek deines Videoplayers zugreifen.

So funktioniert AirPlay im 5KPlayer

Nach dem gleichen Prinzip funktioniert auch der AirPlay-Support. Du kannst den Bildschirm eines Apple-Gerätes auf ein anderes übertragen und so beispielsweise Videos vom iPhone auf deinem Mac anschauen. Das ist beachtlich, wenn man bedenkt, dass du das über Apple selbst nicht kannst.

Richtig gut: Es funktioniert ebenso für Windows-Geräte, um den iPhone- oder iPad-Bildschirm über 5KPlayer auf den Windows-PC zu spiegeln.

Fazit: Hochwertiger Videoplayer mit beeindruckenden Zusatzfunktionen

Unterm Strich liefert der 5KPlayer damit einen hochwertigen 4K-Videoplayer sowohl für Windows (10) als auch für Mac, sowie einen Video-Editor und die Möglichkeit Bildschirme über DLNA und AirPlay über Geräte hinweg zu spiegeln.

Anstatt, dass du dich also beim nächsten Treffen mit Freunden angestrengt über einen kleinen Bildschirm bückst, kannst du diese problemlos und bequem am großen Bildschirm anschauen.

Hier kannst du den 5KPlayer kostenlos herunterladen!

Hier herunterladen


Zahle nicht zu viel für deine Verträge!

Nutze lieber unsere Vergleichsrechner und finde die günstigsten Angebot, die zu dir passen – egal ob Internet, Handy, Finanzen oder Versicherungen. Worauf wartest du noch? Probiere es direkt aus!

Teile diesen Beitrag!

Kommentieren