BT

Kurzmeldungen: Inkompatibler Stadia-Controller, autonome Shuttle und TikTok-eLearning

Bild: Matthew Guay
geschrieben von Felix Baumann

Stadia-Controller mit Einschränkungen

In einem Monat ist es so weit: Die ersten Spielerinnen und Spieler werden auf Googles Spieledienst Stadia losgelassen. Sofern ihr Spiele auf euren TV streamen wollt, ist dazu lediglich ein Controller und ein Chromecast Ultra notwendig, die bereits Teil des Starterpakets sind. Wie engadget berichtet, bringt das Gamepad aber doch ein paar Einschränkungen mit sich.

Stadia startet am 19. November.

Demnach kann der kabellose Controller zunächst nur zusammen mit dem Chromecast Ultra verwendet werden. Wechselt man hingegen zum Computer oder auf sein Smartphone, benötigt man zusätzliche Hardware. In Zukunft möchte Google aber das Problem angehen, damit auch wirklich unterbrechungsfreie Gamingsessions auf verschiedenen Endgeräten möglich sind.

Sony mit autonomen Shuttle

Auch, wenn das vollständig autonome Fahren noch einige Jahre in der Zukunft liegen dürfte, werden immer mal wieder durchaus interessante Konzepte für die Mobilität von Morgen vorgestellt. Auch Sony hat ein eigenes Konzept namens „Sociable Cart SC-1“ im Sinn, dass das Fahrerlebnis mit Mixed Reality-Inhalten verbindet. Das berichtet engadget.

Bild: Sony

Der Kleinbus soll demnach in eher abgesteckten Bereichen, wie Golfplätzen oder Freizeitparks, unterwegs sein und feiert nun seinen ersten Piloteinsatz in Japan. In das Fahrzeug passen 5 Fahrgäste, um die während der Fahrt virtuelle Inhalte erleben können. In der ersten Version schweben Nutzer durch übernatürliche Welten. Während also innen einiges geboten wird, wird die Außenseite für Werbeanzeigen verwendet.

TikTok startet eLearning-Plattform

Im Bereich „Social Media“ ist die App TikTok in den letzten Monaten ziemlich durchgestartet. Die App, mit der man früher vor allem seine Lippen zur abgespielten Musik synchronisierte, erfreut sich inzwischen in der breiten Masse großer Beliebtheit. The Next Web berichtet nun, dass die zu Bytedance gehörende Plattform einen eLearning-Bereich eröffnet hat.

TikTok wird auch hierzulande immer beliebter.

Losgegangen ist es in Indien mit dem Hashtag #EduTok. Wer nach diesem in der App sucht, der findet über 10 Millionen Videos, die sich um Tipps für den Alltag, für die Karriere oder die Motivation drehen. Dazu hat man sich auch im September mit verschiedenen Bildungseinrichtungen zusammengetan, um die Inhalte möglichst für jedermann verständlich zu produzieren. TikTok hat in Indien aktuell über 200 Millionen Nutzer.

Mehr News:

Werbung


Über den Autor

Felix Baumann

Felix Baumann ist seit März 2022 Redakteur bei Basic Thinking. Bereits vorher schrieb er 4 Jahre für den Online-Blog Mobilegeeks, der 2022 in Basic Thinking aufging. Nebenher arbeitet Felix in einem IT-Unternehmen und beschäftigt sich daher nicht nur beim Schreiben mit zukunftsfähigen Technologien.

Kommentieren