Technologie

Gewusst wie: So deaktivierst du deinen Standort bei Android

Wusstest du, dass deine Kamera auf deinem Android-Smartphone auf deinen Standort zugreift? Nein? Dann solltest du deinen Standort deaktivieren und die Berechtigungen für einzelne Apps beschränken. In „Gewusst wie“ erklären wir dir, wie das geht.

Wo bist du gerade? Zuhause? In der Stadt? Im Urlaub? Auf dem Weg zum Einkaufen? An einem komplett anderen Ort? All das ist eigentlich komplett irrelevant – zumindest für dich und deinen aktuellen Gefühlszustand.

Doch für Unternehmen ist dein derzeitiger Aufenthaltsort eine unfassbar wertvolle Information. Warum? Ganz vereinfacht gesagt, können Dienstleister durch den Zugriff auf deinen Standort detaillierte Informationen über dich sammeln. Diese Informationen wiederum lassen sich für Werbung und andere Angebote nutzen.

Standort aktivieren: So klappt’s bei Android

Und wie gelangen Dienstleister, Technologie-Konzerne und Unternehmen primär an deinen Standort? Richtig geraten: über dein Smartphone. Denn tatsächlich haben viele Nutzer ihre Ortungsdienste dauerhaft aktiviert, ohne sich der Konsequenzen bewusst zu sein.

Deshalb wollen wir dir in der heutigen Ausgabe von „Gewusst wie“ einmal erklären, wie du auf deinem Android-Smartphone den Standort deaktivieren und Apps gezielt Berechtigungen entziehen kannst.

Anmerkung: Die Screenshots stammen von einem Samsung Galaxy Note 10 Plus. Bei anderen Herstellern können die Namen und Klickpfade minimal abweichen. Das Prinzip ist aber überall gleich.

Im ersten Schritt öffnest du die „Einstellungen“ auf deinem Smartphone.

Android-Standort, Android Standort deaktivieren

So deaktivierst du auf deinem Android-Smartphone deinen Standort. Schritt 1.

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.


Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentieren