Wirtschaft

Das sind die 13 größten Arbeitnehmer-Wünsche in Deutschland

Unsere Arbeitswelt hat sich verändert. Home Office und Remote Work sind zum Standard geworden. Doch was erwarten Arbeitnehmer in Deutschland vor einer Rückkehr ins Büro? Das hat Glassdoor untersucht. Wir präsentieren dir die 13 größten Arbeitnehmer-Wünsche.

Zu welcher Fraktion gehörst du? Findest du die Arbeit im Home Office angenehm, effizient und zudem noch effektiv? Oder sehnst du dich nach deinem Arbeitsplatz im Büro, dem gemeinsamen Kaffee mit Kollegen und dem Small Talk im Gang?

Das ist wohl eine der spannendsten Fragen innerhalb der deutschen Arbeitswelt. Und genau damit hat sich die Job-Plattform Glassdoor auch in ihrer aktuellen Untersuchung beschäftigt.


Neue Stellenangebote

Trainee Social Media & Community Management (m/w/d) inkl. Master Fernstudium
Career Partner GmbH in München
Social Media Specialist (m/w/d)
ORLEN Deutschland GmbH in Elmshorn bei Hamburg
Praktikant (m/w/d) Medienkommunikation mit Schwerpunkt Social Media
ENSO Energie Sachsen Ost AG in Dresden

Alle Stellenanzeigen


Das Ergebnis: 47 Prozent der deutschen Arbeitnehmer wollen schnellstmöglich an ihren Arbeitsplatz zurück. Demgegenüber stehen 43 Prozent, die keinen Grund zur Eile erkennen. Die verbleibenden Befragten haben keine explizite Meinung.

Die 13 größten Arbeitnehmer-Wünsche für eine Rückkehr ins Büro

Doch was müsste passieren, damit die Arbeitnehmer gerne ins Büro zurückkehren? Auch das haben die Marktforscher von Yougov in der repräsentativen Umfrage für Glassdoor unter 1.111 Angestellten abgefragt.

Die häufigsten und größten Arbeitnehmer-Wünsche in Deutschland sowie die Erwartungen an die Zukunft der Arbeit wollen wir dir heute im wöchentlichen Ranking einmal genauer vorstellen.

Platz 13: Regelmäßiges Fiebermessen

Für sieben Prozent der Arbeitnehmer sind regelmäßige Fieberkontrollen bei allen Mitarbeitern die Voraussetzung für eine Rückkehr ins Büro.

Fieber, Fieberthermometer

Platz 13: Regelmäßiges Fiebermessen. (Foto: Pixabay.com / congerdesign)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.


Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentieren