Technologie

Gewusst wie: So beschränkst du die App-Berechtigungen bei Android

Standort, Anrufliste, Kontakte und mehr: Zahlreiche Android-Anwendungen holen sich weitreichende App-Berechtigungen bei der Installation. In „Gewusst wie“ erklären wir dir, wie du diese Zugriffsberechtigungen beschränkst und verwaltest.

Erinnerst du dich noch an deine letzte App-Installation? Erinnerst du dich auch noch daran, dass du während der Installation von der entsprechenden Anwendung, um zahlreiche Berechtigungen und Zugriffsrechte gebeten wurdest?

In manchen Situationen handelt es sich dabei um nachvollziehbare App-Berechtigungen.


Neue Stellenangebote

Social Media- und PR-Manager (m/w/d)
EWR Aktiengesellschaft in Worms
Junior Social Media Manager (m/w/d)
Vodafone GmbH in Düsseldorf
Trainee Social Media (m/w/d)
PB3C GmbH in Berlin

Alle Stellenanzeigen


So ergibt es durchaus Sinn, dass Google Maps den Zugriff auf deinen Standort benötigt. Sonst wird die Navigation schwer. Ebenso braucht Instagram den Zugriff auf deine Kamera, damit du Bilder und Videos aus der App heraus aufnehmen und mit deinen Freunden teilen kannst.

Es gibt jedoch auch zahlreiche Apps, die sich ohne ersichtlichen Grund Berechtigungen einholen. Braucht eine Bildbearbeitungs-Software wirklich deine Anrufliste oder deine Kontaktdaten? Wohl eher nicht.

Standort, Kontakte und Co.: So beschränkst du die App-Berechtigungen bei Android

Deshalb wollen wir dir in „Gewusst wie“ heute einmal erklären, wie du die App-Berechtigungen auf deinem Android-Smartphone verwalten und somit auch beschränken kannst.

Anmerkung: Die Screenshots stammen von einem Samsung Galaxy Note 10 Plus*. Bei anderen Herstellern können die Namen und Klickpfade minimal abweichen. Das Prinzip ist aber überall gleich.

Im ersten Schritt öffnest du die Einstellungen auf deinem Smartphone.

Android App-Berechtigungen, Android App Berechtigungen, Zugriffsberechtigungen Android

So entziehst du Apps alle Zugriffsberechtigungen. Schritt 1.

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.


Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentieren