Technologie

Gewusst wie: So richtest du die Kindersicherung bei Android ein

Oftmals geben Eltern ihren Kindern das eigene Smartphone, um sie kurz zu beschäftigen. Damit dabei keine Probleme durch gefährliche Inhalte entstehen, ist es sinnvoll, eine Android-Kindersicherung einzurichten. In „Gewusst wie“ erklären wir dir, wie das geht.

Was für die allermeisten Erwachsenen heutzutage völlig selbstverständlich zum Alltag gehört, hält auch in den Kinderzimmern zunehmend Einzug. Die Rede ist vom eigenen Smartphone.

Dabei ist es wichtig, dem eigenen Kind nicht einfach ohne nachzudenken ein Telefon zu geben. Du solltest dich fragen:

  • Wofür braucht dein Kind sein Smartphone?
  • Welche Funktionen musst du deaktivieren?
  • Welche Inhalte sollte dein Kind besser nicht sehen?

Vor allem die letzten beiden Fragen sind entscheidend. Schließlich ist es mit einem Internet-Zugang – bewusst oder unbewusst – sehr einfach, potenziell gefährliche Inhalte zu entdecken, die dann womöglich dauerhaft Schaden anrichten.

So aktivierst du die Android-Kindersicherung

Deshalb wollen wir in „Gewusst wie“ heute einmal erklären, wie du eine Android-Kindersicherung einrichtest. Dabei gibt es grundsätzlich mehrere Optionen.

Anmerkung: Die Screenshots stammen von einem Samsung Galaxy Note 10 Plus. Bei anderen Herstellern können die Namen und Klickpfade minimal abweichen. Das Prinzip ist aber überall gleich.

Im ersten Schritt öffnest du dabei den Google Play Store auf dem entsprechenden Smartphone.

Android-Kindersicherung einrichten, Android-Kindersicherung aktivieren, Android Kinderschutz aktivieren, Android-Kinderschutz

So aktivierst du den Kinderschutz bei Android. Schritt 1.

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.


Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentieren