Technologie

Gewusst wie: So beendest und deaktivierst du Hintergrund-Apps bei Android

Sie wissen wo du bist, ohne dass du es weißt: Die Rede ist von Android-Apps, die im Hintergrund ohne deine Zustimmung persönliche Daten wie deinen Standort abfragen. In „Gewusst wie“ erklären wir dir, wie du Hintergrund-Apps deaktivierst und alle Aktivitäten beendest.

Niemand wird gerne ausspioniert. Das gilt für unseren Arbeitsplatz und unsere eigene Wohnung ebenso wie für unser Smartphone. Es ist unser natürliches Interesse, zu wissen, was mit unseren Daten passiert.

Aus diesem Grund sind alle App-Entwickler dazu verpflichtet, vor der Installation einer Anwendung die nötigen Berechtigungen bei dir einzuholen. Du willst nicht, dass Instagram immer auf deinen Standort zugreift? Dann verbiete es!


Neue Stellenangebote

Social Media- und PR-Manager (m/w/d)
EWR Aktiengesellschaft in Worms
Social Media Intern
ghd Deutschland GmbH in Stuttgart
Manager Social Media (m/w/d)
Universal Music GmbH in Berlin

Alle Stellenanzeigen


Hintergrund-Apps beenden: So unterbindest du alle Hintergrund-Aktivitäten bei Android

Das Problem dabei ist lediglich, dass du nicht immer darüber informiert wirst, wenn Apps und somit Unternehmen deine Daten abfragen. So greifen viele Apps beispielsweise ungefragt im Hintergrund auf deinen Standort oder deine Kontakte zu, um die hinterlegten Informationen zu überprüfen.

Wenn du diese Hintergrund-Apps und ihre Aktivitäten beenden und für immer deaktivieren möchtest, gibt es dafür eine Lösung. In „Gewusst wie“ zeigen wir dir heute, wie du einer Anwendung auf deinem Android-Smartphone die Berechtigungen entziehst.

Hinweis: Die Screenshots stammen von einem Huawei P30 Lite. Auf anderen Android-Smartphones können die Klickpfade minimal abweichen. Das grundlegende Prinzip ist jedoch immer gleich.

Im ersten Schritt öffnest du die Einstellungen auf deinem Smartphone und wählst du Reiter „Apps“ aus.

Hintergrund-Apps beenden, Hintergrund-Apps deaktivieren, Hintergrund-Aktivitäten beenden, Huawei P30 Lite, Android

So beendest du Hintergrund-Apps und deaktivierst alle Aktivitäten. Schritt 1.

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.


Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

1 Kommentar

  • Zuerst einmal sind Apps, die im Hintergrund laufen, nicht mit der Datennutzung im Hintergrund gleichzusetzen. Letzteres bezieht sich auch nur auf mobile Datennutzung und nicht auf eine WLAN-Verbindung. Hinzu kommt, dass nicht jede App auf Teufel komm raus sofort permanent meinen Standort an die eigenen Server sendet. Es gibt nämlich auch Apps, die ohne Datenverbindung im Hintergrund nicht richtig funktionieren können.

    Also kann ich hier nur unterwegs bei mobiler Datenverbindung mit dem gen. Tipp eingreifen. Im Gegensatz zu der heimischen WLAN-Verbindung ist hier wirklich nur der Standort (wenn überhaupt) interessant.
    Bevor ich also jeder App die Datennutzung im Hintergrund verbiete und somit ungewollt deren Funktionsweise gefährden könnte, deaktiviere ich doch einfach meinen Standort.

    Was die Apps durch diesen Tipp hier nicht unterwegs senden dürfen, werden sie spätestens zu Hause senden. Also gewonnen habe ich dadurch unterm Strich rein gar nichts.

Kommentieren