Social Media Technologie

Gewusst wie: So blockierst du WhatsApp-Spam

Was für unser E-Mail-Postfach gilt, gilt auch für Messenger wie WhatsApp: Jede unbekannte Nachricht kann potenziell gefährlich sein. Deshalb erklären wir dir in „Gewusst wie“ heute, wie du WhatsApp-Spam blockieren und somit dein Smartphone schützen kannst.

WhatsApp ist des Deutschen liebstes Kommunikationsmedium. Über 60 Millionen Menschen nutzen den Messenger – und die Tendenz steigt mit jeder Woche und jedem Monat weiter an.

Doch an allen Orten, an denen sich viele Menschen aufhalten, sind auch viele Betrüger. Das gilt für alle Touristen-Hotspots dieser Welt ebenso wie für digitale Plattformen und Messenger.


Neue Stellenangebote

Social Media- und PR-Manager (m/w/d)
EWR Aktiengesellschaft in Worms
Junior Social Media Manager (m/w/d)
Vodafone GmbH in Düsseldorf
Trainee Social Media (m/w/d)
PB3C GmbH in Berlin

Alle Stellenanzeigen


Schließlich können Angreifer über Apps und Dienstleistungen Zugriff auf deine Anwendung, deine Kontakte, deine Dateien oder sogar dein gesamtes Smartphone erlangen.

Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass insbesondere der WhatsApp-Spam beständig zunimmt. Teilweise harmlos wirkende Nachrichten entpuppen sich als Viren, die innerhalb weniger Sekunden dein gesamtes Smartphone lähmen.

WhatsApp-Spam blockieren: So schützt du dein Smartphone

Damit weder du noch deine Eltern, Großeltern oder Freunde zum Opfer von Betrügern oder Kriminellen werden, wollen wir dir in „Gewusst wie“ heute erklären, wie du WhatsApp-Spam blockieren kannst und somit dein Smartphone und all deine Dateien besser schützt.

Zunächst öffnest du WhatsApp auf deinem Smartphone.

WhatsApp, WhatsApp-Spam blockieren, WhatsApp Spam blockieren

So schützt du dich vor unerwünschtem WhatsApp-Spam. Schritt 1.

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.


Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentieren