Marketing Technologie

Gewusst wie: So deaktivierst du das Xing-Tracking

Xing ist und bleibt in Deutschland ein relevantes Business-Netzwerk. Um sich zu finanzieren, hat auch Xing ein Werbe- und Tracking-Netzwerk in seine Anwendungen implementiert. In „Gewusst wie“ erklären wir dir, wie du das Xing-Tracking deaktivieren kannst.

Die gesamte Marketing- und Kommunikationsbranche redet fast ausschließlich noch über LinkedIn. Wenn dann doch einmal der Name „Xing“ fällt, dann eher in einem negativen Kontext. Wie oft liest man, dass „Xing tot“ sei und man sich lieber auf den internationalen Konkurrenten LinkedIn konzentrieren solle.

An der grundsätzlichen Tendenz ist dabei sicher auch etwas daran. Trotzdem gilt weiterhin: Mit rund 20 Millionen Nutzern in Deutschland, Österreich und der Schweiz bleibt Xing im deutschsprachigen Raum mindestens das zweitrelevanteste berufliche Netzwerk.


Neue Stellenangebote

Praktikum Social-Media-Texter im Skydeck (w/m/d)
Deutsche Bahn AG in Frankfurt (Main)
Social Media Manager (m|w|d)
LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH in Rellingen
Social-Media / PR-Referent (m/w/d)
GSE Protect Gesellschaft für Sicherheit und Eigentumsschutz mbH in Potsdam

Alle Stellenanzeigen


Xing hat in jeder Business-Strategie also einen Platz verdient. Wie viele andere Netzwerke jedoch auch, sammelt, analysiert und verwendet allerdings auch Xing deine persönlichen Daten und Interaktionen, um Werbung und Inhalte auf dich zuzuschneiden.

Xing-Tracking deaktivieren: So geht’s in der App

Das wiederum jedoch widerstrebt immer mehr Nutzern – und das ist auch in Ordnung. Schließlich sind Datenschutz und Datensouveränität zwei wichtige Faktoren für unsere Gesellschaft. Aus diesem Grund wollen wir dir in „Gewusst wie“ heute auch einmal erklären, wie du das Xing-Tracking deaktivieren kannst.

Im ersten Schritt öffnest du dafür die Xing-App auf deinem Smartphone.

Xing, Xing-Tracking deaktivieren, Xing Tracking

So deaktivierst du das Tracking bei Xing. Schritt 1.

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Durch seine Arbeit im Social-Media- und Marketing-Ressort der INTERNET WORLD Business, am Newsdesk von Focus Online und durch sein Journalismus-Studium sowie sein redaktionelles Volontariat hat er in den Bereichen der Redaktion und des Social Media Managements mehrjährige, fundierte Erfahrung gesammelt. Beruflich und privat beschäftigt er sich mit Social Media, New-Work-Konzepten und persönlicher Entwicklung.

Kommentieren