Technologie

Gewusst wie: So löschst du alle Alexa-Gespräche automatisch

Wenn du Amazons smarte Sprachassistentin Alexa nutzt, erteilst du ihr in der Regel die Erlaubnis, deine Gespräche aufzuzeichnen und zu analysieren. Deshalb erklären wir dir in „Gewusst wie“ heute, wie du Alexa-Gespräche löschen kannst – und zwar komplett automatisch.

Eigentlich ist es doch selbstverständlich: Damit intelligente Sprachassistenten und Sprachassistentinnen wie Alexa, Siri oder Bixby unsere Wünsche verstehen können, müssen sie unseren Gesprächen permanent lauschen. Schließlich könnten sie sonst ihr Signalwort überhören.

Das wiederum führt dazu, dass Amazon, Apple, Google und Co. zumindest kurzfristig Aufzeichnungen von unseren Gesprächen mit und rund um Alexa und Co. haben. Da insbesondere in den letzten Monaten der Wunsch nach mehr Datenschutz steigt, ist diese Entwicklung also eigentlich kontraproduktiv.


Neue Stellenangebote

Social Media- und PR-Manager (m/w/d)
EWR Aktiengesellschaft in Worms
(Senior) Social Media Manager (m/w/d)
Jochen Schweizer mydays Holding GmbH in München
Content Manager – Digital/Social Media (m/w/d)
KRYOLAN GmbH in Berlin

Alle Stellenanzeigen


Alexa-Gespräche löschen: So verschwinden die Aufzeichnungen automatisch

Vermutlich ist das auch einer der Gründe, warum Amazon mit dem letzten Update Anfang Oktober für seine Sprachassistentin Alexa einige neue Funktionen präsentiert hat. So erhältst du als Nutzer jetzt beispielsweise die Option, dass du Alexa-Gespräche löschen kannst – und zwar komplett automatisiert.

Wie so oft, musst du diese Einstellung jedoch erst aktivieren. Deshalb erklären wir dir in dieser Ausgabe von „Gewusst wie“ einmal Schritt für Schritt, wie du die automatische Löschung deiner Aufzeichnungen anordnen kannst.

Im ersten Schritt öffnest du dafür die Alexa-App auf deinem Smartphone.

Alexa, Amazon Alexa, Alexa-Gespräche löschen, Alexa Gespräche automatisch löschen, Alexa Aufzeichnungen löschen, Alexa-Aufzeichnungen automatisch löschen

So löschst du deine Alexa-Gespräche automatisch. Schritt 1.

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.


Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentieren