Unterhaltung Wirtschaft

10 nervige Office-Phrasen, die wir alle hassen

Manchmal ist es traurig zu sehen, wie die deutsche Sprache im Alltag geschändet wird. Da wird Value geadded, Sharing enabled – und das natürlich ASAP. Wir wollen dir deshalb einmal zehn nervige Phrasen aus dem Büro vorstellen, die wir nicht mehr hören können. Lacher garantiert.

Jetzt mal ganz ehrlich: Hast du auch diesen einen Kollegen oder diese eine Kollegin, die sich ihre neumodischen Sprüche einfach nicht verkneifen kann? Oder anders ausgedrückt: Kennst du einen Menschen, der nicht dazu in der Lage ist, zwei deutsche Sätze hintereinander ohne einen englischen Begriff zu formulieren?

Für diese Menschen müssen alle Aufgaben bitte ASAP oder besser noch ASAPST erledigt werden. Weil wieso soll man einen Superlativ nicht einfach noch weiter steigern? Und eine eigene Meinung haben auch immer weniger Menschen. Da heißt es dann nur Neu-Deutsch: „IMHO ist das keine gute Idee.“ Da stimmen wir zu.


Neue Stellenangebote

Social Media Manager:in
MANDARIN MEDIEN Gesellschaft für digitale Lösungen mbH in Schwerin
Social Media Manager:in Fokus Personalmarketing
MANDARIN MEDIEN Gesellschaft für digitale Lösungen mbH in Schwerin
Social Media Manager / Online-Marketing Manager
Poolia Deutschland GmbH * in Köln

Alle Stellenanzeigen


10 nervige Phrasen, die wir nicht mehr hören wollen

Dieser Liste könnten wir problemlos noch weitere Beispiele adden. Aber das lassen wir mal lieber, denn sonst klingen wir vielleicht nicht mehr „Corporate“ genug.

Stattdessen wollen wir dir zehn lustige und zugleich nervige Phrasen vorstellen, die die genial-komische Job-App Truffls auf ihrem Facebook-Account mit der Community geteilt hat. Und falls auch du so sprichst: Nimm es mit Humor und denk mal darüber nach, ein paar German words zu integraten.

Attention graben

Der ehemalige US-Präsident hat mit einer seiner schlimmsten Aussagen das Wort „grab“ in den allgemeinen Sprachgebrauch gebracht. Deswegen graben wir jetzt alle mal ein bisschen nach der Aufmerksamkeit der Peoplz.

Attention graben, Truffls, nervige Phrasen

(Foto: Screenshot / Facebook)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Durch seine Arbeit im Social-Media- und Marketing-Ressort der INTERNET WORLD Business, am Newsdesk von Focus Online und durch sein Journalismus-Studium sowie sein redaktionelles Volontariat hat er in den Bereichen der Redaktion und des Social Media Managements mehrjährige, fundierte Erfahrung gesammelt. Beruflich und privat beschäftigt er sich mit Social Media, New-Work-Konzepten und persönlicher Entwicklung.

Kommentieren