Technologie

Cloud Computing made in Germany: So arbeitet Gridscale in Köln

Cloud-Technologien bestimmen die Zukunft. Ob es das Internet der Dinge, die Speicherung von großen Datenmengen oder die Smart City ist: Überall kommt das Cloud Computing zum Einsatz. Im Standort-Porträt haben wir bei den Experten von Gridscale hinter die Kulissen geblickt.

Daten spielen spätestens im 21. Jahrhundert eine essenzielle Rolle für unsere Gesellschaft und unser Leben. Und diese Abhängigkeit wird sich in den nächsten Jahren und Jahrzehnten noch verfestigen.

Denn ob es nun die intelligente Stadt der Zukunft mit selbstfahrenden Autos ist oder dein smarter Assistent im Wohnzimmer, der deine Bedürfnisse und Wünsche noch besser kennenlernt: Am Einsatz von Daten und deren Verarbeitung werden wir kaum vorbeikommen.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Home Office
Praktikant Social Media (m/w/d)
Nestlé Deutschland AG in Frankfurt am Main
„(Senior) Communication Manager*in (m/w/d)“ mit Schwerpunkt Social Media
planero GmbH in München

Alle Stellenanzeigen


Dabei ist der Cloud-Markt bislang primär von US-amerikanischen und asiatischen Playern besetzt. Doch es gibt auch Cloud Computing made in Germany. Ein sehr gutes Beispiel ist dafür das Kölner Unternehmen Gridscale.

Die Experten kombinieren die Infrastrukturbereitstellung (Infrastructure as a Service) mit den entsprechenden Programmen (Platform as a Service) und kombinieren diese beiden Faktoren mit Künstlicher Intelligenz und Machine Learning.

Zu Gast bei Gridscale in Köln

Somit gelingt es Gridscale, den gesamten Zyklus des Cloud Computing zu vereinen und abzubilden. Doch wo entwickeln die Mitarbeiter ihre kreativen Ideen? Das zeigen wir dir. Im heutigen Standort-Porträt nehmen wir dich mit ins Kölner Kontrastwerk, wo Gridscale seinen Platz gefunden hat.

Gridscale, Cloud Computing made in Germany, Platform as a Service, PaaS, Infrastructure as a Service, IaaS

Die Idee zu Gridscale ist im April 2014 entstanden. (Foto: Unternehmen)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben arbeitet als freier Redakteur für BASIC thinking. Von Ende 2017 bis Ende 2021 war er Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig.