Grün Technologie

In diesen 10 Ländern ist das Interesse an Elektroautos am größten

Benzin- und Diesel-Motoren sind die Technologien der Vergangenheit. Das haben mittlerweile auch die letzten Autobauer verstanden und akzeptiert. Deswegen starten VW und Co. jetzt große Elektro-Offensiven. Doch in welchen Ländern ist das Interesse an Elektroautos am größten?

Attraktivere Modelle, staatliche Zuschüsse und ein Fahrzeug mit komplett neuem Lebensstil: Elektroautos kommen immer mehr in der Gesellschaft an. Nicht zuletzt deswegen, weil sich die verschiedenen Staaten weltweit immer mehr für die Produktion und Verbreitung von Elektroautos einsetzen.

Und dieses Engagement trägt sprichwörtliche Früchte: Im Jahr 2020 war jede zehnte Neuzulassung eines Autos in Deutschland ein Elektroauto. Zum Vergleich: Die 194.163 neuen Elektroautos entsprechen einer Verdreifachung im Vergleich zum Jahr 2019.


Neue Stellenangebote

Werkstudenten (m/w/d) für unseren Bereich Marketing/Social Media
Esche Schümann Commichau in Hamburg
Online Marketing Manager (m/w/d) Social Media & SEA
AdvoNeo Schuldnerberatung in Hamburg
Online- & Social-Media-Redakteur (m/w/d)
Bitkom e.V. in Berlin

Alle Stellenanzeigen


In diesen 10 Ländern ist das Interesse an Elektroautos am größten

Selbstverständlich ist das Gesamtverhältnis zwischen Verbrenner- und Elektroautos noch immer eindeutig. Allerdings steigt auch hierzulande nachweislich das Interesse an modernen Antrieben.

Im europäischen Vergleich hinken wir allerdings noch deutlich hinterher. Das zeigt eine Auswertung von Click4reg. Die Autospezialisten haben analysiert, wie viele Suchanfragen je 1.000 Einwohner auf Elektroautos entfallen.

Die Ergebnisse präsentieren wir dir im Ranking. Spoiler: Mit 13,1 Anfragen je 1.000 Suchen liegen wir auf dem 13. Rang.

Platz 10: Finnland

Auf dem zehnten Platz des Rankings liegt Finnland. Pro 1.000 Einwohner kommen hier Suchanfragen in Höhe von 16,5 zusammen.

Finnland, Helsinki, Flaggen

Platz 10: Finnland. (Foto: Unsplash.com / Joakim Honkasalo)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

Über den Autor

Andrea Keller

Andrea arbeitet neben ihrem Studium in einer Kölner Online-Agentur und als freie Journalistin für Tageszeitungen sowie Blogs. Ihre Themenschwerpunkte sind neben Social-Media vor allem Politik, Gesellschaft und Sport.

Kommentieren