Anzeige Wirtschaft

Weiterbildung mit dem Master Software Engineering und IT

Weiterbildung OHM Master Software
Foto: Unsplash.com / Christina@ wocintechchat.com

Software-Ingenieure sind immer gefragter in allen Branchen – kein Wunder, denn die Digitalisierung nimmt immer mehr an Fahrt zu. Wer sich dafür interessiert, kann durch Weiterbildung den Einstieg finden. Und die OHM Professional School der Technischen Hochschule in Nürnberg ermöglicht genau das.

Bei dem Weiterbildungsprogramm handelt es sich um einen berufsbegleitenden Master im Bereich Software Engineering und Informationstechnik. Interessierte wählen aus vier Schwerpunkten aus: Digitalisierung, Softwareengineering, IT-Security Engineering und Usability Engineering. Diese Schwerpunkte können aber auch separat als Zertifikatslehrgang absolviert werden.

Neben den Schwerpunkt-Themen erlernen die Teilnehmer:innen Methoden, Techniken und Werkzeuge des Software Engineering in den Ausbildungsbereichen Grundlagen, Management, Praxis und ergänzenden Wahlpflichtfächern.

Die Dauer des Studiums beträgt insgesamt vier Semester. Die Grundlagen werden für alle Teilnehmer:innen im ersten Semester gemeinsam vermittelt. Im zweiten Semester werden die Inhalte der Schwerpunkte bearbeitet. Das dritte Semester führt die Gruppen wieder mit gemeinsamen Modulen zusammen.

Nach erfolgreichem Abschluss der vier Semester inklusive der Masterarbeit dürfen sich die Studierenden Master of Engineering (M.Eng.) nennen.

Vermittlung aller Kernkompetenzen

Die OHM Professional School möchte mit diesem Weiterbildungsangebot alle Kernkompetenzen von Softwareingenieuren vermitteln. Dazu gehören:

  • Methodenkompetenz
  • Qualitätsbewusstsein
  • Projektmanagement
  • Problemverständnis
  • Vorgehenssystematik
  • Unternehmerisches Denken und Handeln

Beispielsweise hilft die Methodenkompetenz,  die zukünftigen Softwareingenieure für die Planung, Erstellung und Wartung komplexer Softwaresysteme fit zu machen. Darüberhinaus sind auch Soft Skills für den Umgang mit Kunden und im eigenen Team, Projektmanagement und Wissen um unternehmerische und marktrelevante Aspekte erforderlich.

Zudem spielt es eine zentrale Rolle, dass die zukünftigen Softwareingenieure Risiken richtig einschätzen und kalkulieren können. Aus diesem Grund ist die studienbegleitende Projektarbeit so wichtig, um die Praxis neben der Theorie mit einzubringen.

Weiterbildung durch Blended-Learning-Konzept

Der Masterstudiengang Software Engineering und Informationstechnik ist für die Personen perfekt geeignet, die Beruf, Familie und Weiterbildung miteinander kombinieren wollen.

Dieses Blended-Learning-Konzept erfordert eine gute eigenständige Organisation. Studierende bekommen von der OHM hochwertige Fernlernmaterialien, mit denen sie die Präsenzphasen von Zuhause aus vor- und nachbereiten. Zusätzlich stehen weitere Skripte und Materialien zum Download zur Verfügung.

Insgesamt gibt es zwölf Präsenzphasen, die ungefähr alle fünf Wochen an der TH Nürnberg stattfinden (jeweils Donnerstag bis Samstag), um mit den Dozierenden die Inhalte der Module zu vertiefen und mit den Studienkolleg:innen gemeinsam an Projekten zu arbeiten. Zudem können sich die Studierenden hier ein Netzwerk aufbauen und sich austauschen.

Berufsbegleitende Weiterbildung

Vom Erstkontakt bis zum erfolgreichen Abschluss werden die Teilnehmenden von einem erfahrenen Studiengangmanager unterstützt. So können sich die Studierenden voll und ganz auf ihre Weiterbildung konzentrieren.

Um an dem berufsbegleitenden Masterstudium der OHM Professional School teilzunehmen, ist ein Bachelor im informationstechnischen Bereich oder ein Bachelor in technischen Studiengängen einer Universität oder Hochschule vorausgesetzt. Zudem sollten Interessierte Berufserfahrung mit den Informatik- und Methoden-Kenntnissen mitbringen.

Wenn du Interesse an dem Weiterbildungsprogramm der OHM Professional School hast, kannst du vorab am 26. Mai 2021 an dem Info-Webinar teilnehmen. Hier erfährst du alles zum Inhalt und Ablauf des Studiengangs, lernst die Dozierenden und die Organisation kennen.

Jetzt für das kostenlose Webinar anmelden

Kommentieren