Technologie

Komischer Hautausschlag? Neues Tool von Google kann dir sagen, was es ist!

Google Health, Hautkrankheiten
Bald kannst du Hautkrankheiten per Smartphone identifizieren. (Foto: Screenshot / Google)
geschrieben von Marinela Potor

Du hast einen seltsamen Hautausschlag und willst wissen, was dahinter steckt? Google Health hat heute auf dem Event Google I/O 2021 ein neues Tool vorgestellt, das dir das beantworten kann.

Allergie? Bettwanze? Stresssymptom? Wenn wir einen seltsamen Hautausschlag entwickeln, gibt es dafür unzählige mögliche Ursachen. Doch möglicherweise musst du in Zukunft damit nicht mehr zum Arzt gehen, um herauszufinden, was dahinter steckt, sondern kannst einfach Google fragen.

Auf seinem großen Event Google I/O 2021 hat die Gesundheitsabteilung von Google, Google Health, heute nämlich ein neues Tool vorgestellt, das genau solche Fragen mithilfe von künstlicher Intelligenz (KI) beantworten kann. Und alles, was du dazu brauchst, ist dein Smartphone.


Neue Stellenangebote

Social Media Manager:in
MANDARIN MEDIEN Gesellschaft für digitale Lösungen mbH in Schwerin
Social Media Manager:in Fokus Personalmarketing
MANDARIN MEDIEN Gesellschaft für digitale Lösungen mbH in Schwerin
Social Media Manager / Online-Marketing Manager
Poolia Deutschland GmbH * in Köln

Alle Stellenanzeigen


Google Health: Programm kann 288 Ursachen erkennen

Das neue Programm von Google Health soll nämlich über die Smartphone-Kamera funktionieren. Nutzer:innen müssen dafür lediglich drei Fotos von ihrer Problemzone machen und dann im Anschluss mehrere Fragen beantworten.

Dies gilt übrigens nicht nur für Hautprobleme, sondern auch für Problemzonen an Haaren oder Nägeln. Das Programm zeigt daraufhin eine Liste von möglichen Ursachen, die dahinterstecken können.

Bislang ist das Tool aber nur so programmiert, dass es lediglich 288 Ursachen erkennen kann. Darum sagt Google auch in einem Blogbeitrag, dass das Programm zwar eine Hilfe zur Ursachenerkennung sein könne, aber kein ärztliches Diagnose-Tool sei.

Dennoch hofft Google, dass das Programm insbesondere Menschen helfen kann, die keinen einfachen Zugang zu einem Hautarzt haben.

Denn offenbar sind Hautkrankheiten, beziehungsweise Ausschläge, ein sehr häufiges Problem. Wenn man Google glauben darf, gibt es dazu jährlich zehn Milliarden Suchanfragen auf Google.

Krankheiten erkennen: Hohe Erfolgsquote

Google Health arbeitet seit mehreren Jahren an der Entwicklung dieses Programms und hat auch schon zwei wissenschaftliche Studien zu dem Thema veröffentlicht, eine im Frühjahr 2020 im Magazin Nature und eine aktuelle im April 2021.

Demnach ist die Erfolgsquote des Programms hoch. In Tests konnte die KI in den drei ersten vorgeschlagenen Ursachen in 84 Prozent der Fälle die richtige Krankheitsursache erkennen.

Google hat die KI anhand von zehntausenden von Fotos trainiert und arbeitet derzeit mit Forschern der Universität Stanford an der Weiterentwicklung des Programms im medizinischen Bereich.

Das Tool soll noch in diesem Jahr in Form eines Pilotprogramms gelauncht werden.

In den USA hat die Gesundheitsbehörde FDA das Programm noch nicht bewertet, aber in der EU ist es schon als medizinisches Gerät der Klasse 1 mit geringem gesundheitlichen Risiko zugelassen.

Auch interessant: 

Über den Autor

Marinela Potor

Marinela Potor ist Journalistin mit einer Leidenschaft für alles, was mobil ist. Sie selbst pendelt regelmäßig vorwiegend zwischen Europa, Südamerika und den USA hin und her und berichtet über Mobilitäts- und Technologietrends aus der ganzen Welt. Seit 2016 ist sie Chefredakteurin von Mobility Mag.

Kommentieren