Grün Technologie

8 günstige E-Autos, die Preis und Leistung (perfekt) vereinen

Elektroautos spielen für eine nachhaltige(re) Zukunft der Automobilbranche eine zentrale Rolle. Allerdings kostet der Fortschritt bisweilen auch ordentlich Geld. Deshalb stellen wir dir acht günstige E-Autos vor, die nicht sofort ein riesiges Loch in deinen Geldbeutel reißen. 

Auch wenn es Liebhaber von aufheulenden Motoren und des Geruchs von Benzin an der Tankstelle nicht wahr haben wollen: Die Zukunft der Straße gehört in Deutschland und großen Teil der Welt (offensichtlich) dem E-Auto.

Im Jahr 2021 gab es schon über 309.000 Neuzulassungen in dieser Kategorie – so viele wie noch nie. Rechnet man noch die Hybrid-Antriebe dazu, steigt die Zahl nochmals deutlich an.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Home Office
Online-Marketingmanager (mit Social Media) (m/w/d)
Ernst Klett Sprachen GmbH in Stuttgart
Social Media Manager (d/w/m)
Aktion gegen den Hunger gGmbH in Berlin

Alle Stellenanzeigen


8 günstige E-Autos, die Fortschritt und Leistung vereinen

Doch wie so oft im Leben ist es nicht immer günstig, nachhaltig zu leben und die Umwelt durch das eigene handeln zu unterstützen. Das gilt auch für Elektroautos. Vor allem viel besprochene Hersteller wie Tesla sind für den Ottonormalverbraucher eher ungeeignet.

Zum Glück gibt es im Jahr 2021 auch günstige E-Autos. Acht dieser Modelle, die Preis, Leistung und Fortschritt miteinander vereinen, stellen wir dir im wöchentlichen Ranking vor.

Hinweis: Die Preise beziehen sich dabei auf Herstellerangaben und beinhalten nicht die 6.000 Euro Umweltprämie vom Bund, andere Fördermöglichkeiten oder die Hersteller-Boni.

Platz 8: Volkswagen ID.3

Mit bis zu 204 PS rollt der Volkswagen ID.3 über die Straßen. Als erstes reines E-Auto des Herstellers wurde dieser Wagen 2016 von Volkswagen vorgestellt. Die 3 im Namen des Autos bezieht sich auf die Kompaktheit. Dieses Modell ist für 31.960 Euro zu haben.

Volkswagen, VW ID.3, Auto, Elektroauto

Platz 8: Volkswagen ID.3. (Foto: Volkswagen)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

Über den Autor

Andrea Keller

Andrea war von 2017 bis 2023 für BASIC thinking tätig. Bereits während ihrer Schulzeit begann 2011 ihre Arbeit als freie Journalistin, die 2013 durch das Studium im Fachbereich Journalismus und Unternehmenskommunikation fortgeführt wurde. Privat sowie beruflich fokussiert sie sich auf die Themen Social Media, Automobilbranche, Technologie und Sport.