Wirtschaft

So sieht das neue ZDF-Nachrichtenstudio aus

Seit dem Programmstart des ZDF am 1. April 1963 hat sich viel verändert. Vor allem die Studios haben vom technologischen Fortschritt profitiert. Seit Mitte Juli 2021 gibt es auch ein neues ZDF-Nachrichtenstudio. Das stellen wir dir in einer Sonderausgabe unserer Standort-Porträts vor.

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk spielt in Deutschland eine wichtige Rolle. Im Gegensatz zu privaten Medienhäusern ist er zu Objektivität und Neutralität verpflichtet. Die Journalist:innen von ARD und ZDF arbeiten unabhängig.

Um dieses Privileg zu finanzieren, gibt es in Deutschland den Rundfunkbeitrag. Durch diesen Geldbetrag wird ein wichtiger Stützpfeiler unserer deutschen Demokratie gewahrt.


Neue Stellenangebote

Performance Marketing Manager (m/w/d) Social Media in Voll- oder Teilzeit
Social DNA in Frankfurt am Main
Editor (m|f|d) – Schwerpunkt Social Media
C3 Creative Code and Content GmbH in Berlin
Senior/Lead Editor Social Media (m|f|d)
C3 Creative Code and Content GmbH in München

Alle Stellenanzeigen


Und auch wenn beispielsweise die Gehälter der ARD-Spitzenverdiener oftmals scharf kritisiert werden, fallen sie im Vergleich zur freien Wirtschaft und vor allem mit Blick auf die gesellschaftliche Verantwortung, die sie tragen, angemessen aus.

So sieht das neue ZDF-Nachrichtenstudio aus

Nach dem Start der ARD gibt es seit dem 1. April 1963 mit dem ZDF (Zweites Deutsches Fernsehen) einen zweiten öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Deutschland. Das Sendezentrum befindet sich seit jeher am Lerchenberg über den Dächern der Stadt Mainz.

Im Jahr 2009 ist das erste virtuelle Sendestudio auf dem einen Quadratkilometer großen Gelände entstanden. Im Jahr 2021 – also zwölf Jahre später – wurde es einem großen Relaunch unterzogen. In einer Sonderausgabe unserer Standort-Porträts wollen wir dir das neue ZDF-Nachrichtenstudio vorstellen.

ZDF, ZDF-Nachrichtenstudio neu, neues ZDF-Nachrichtenstudio Mainz

Der Nachrichtentisch im neuen ZDF-Studio ist noch real. Der Hintergrund wird virtuell erzeugt. (Foto: ZDF / Marketing)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben arbeitet als freier Redakteur für BASIC thinking. Von Ende 2017 bis Ende 2021 war er Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Durch seine Arbeit im Social-Media- und Marketing-Ressort der INTERNET WORLD Business, am Newsdesk von Focus Online und durch sein Journalismus-Studium sowie sein redaktionelles Volontariat hat er in den Bereichen der Redaktion und des Social Media Managements mehrjährige, fundierte Erfahrung gesammelt. Beruflich und privat beschäftigt er sich mit Social Media, New-Work-Konzepten und persönlicher Entwicklung.

Kommentieren