BT

Apple: „Jelly Scroll“ ist kein Hardware- oder Softwareproblem

geschrieben von Felix Baumann

In den vergangenen Tagen wurden die ersten neu vorgestellten Apple-Produkte an Käufer:innen ausgeliefert. Neben dem iPhone 13 und dem iPhone 13 Pro, konnte auch das neue iPad mini den ein oder anderen überzeugen. Nach ersten Tests gab es aber bei manch einen Ernüchterung, unter dem Begriff „jelly scrolling“ berichteten Kunden über eine komische Verzerrung beim Scrollen von Inhalten.

Für alle, die von diesem Problem noch nichts mitbekommen haben: Scrollt der Nutzer schnell durch Inhalte oder nutzt Apps, die eine hohe Bildwiederholrate benötigen, dann ist eine bestimmte Inkonsistenz sichtbar. Die linke Hälfte des Inhalts aktualisiert sich dann in einer anderen Geschwindigkeit als die rechte Hälfte.

Jetzt hat Apple klargestellt, dass es sich bei dem Verhalten nicht um einen Softwarebug oder Hardwarefehler handelt, das Problem ist indes der Tatsache geschuldet, dass beim iPad Mini ein LCD-Panel verbaut wird. Der Hersteller argumentiert weiter, dass bei der LCD-Technik eine Zeile nach der anderen aktualisiert wird, bei 60 Hertz Bildwiederholrate kommt es also zu dem Effekt.

Das iPad mini hat mit einem Problem zu kämpfen

Das Ganze hat keine Auswirkung auf die Funktionalität des Geräts und soll im normalen Gebrauch kaum ins Gewicht fallen. Trotzdem dürften sich einige Käufer:innen von dem Verhalten gestört fühlen und sind in der Folge unzufrieden mit dem kleinen Tablet.

Letztlich gibt es also auch kein Austauschprogramm und auch kein Softwareupdate für iPad OS, das den Fehler beheben wird. Wenn ihr also vor dem gleichen Problem steht und unzufrieden seid, könnt ihr nur von eurem Rückgaberecht (14 Tage) Gebrauch machen. Trotzdem ist fragwürdig, wieso das Problem bisher nicht beim iPad Air 4 oder iPad aufgefallen ist, beide Geräte besitzen ebenfalls ein 60 Hertz LCD-Panel.

Eigene Meinung:

Ich selbst besitze nicht das neue iPad mini, kann also nicht aus der Praxis über das Problem berichten. In Videos fällt das Verhalten aber wirklich nur in Ausnahmesituationen auf und wäre für mich nicht sonderlich störend. Trotzdem sollte jeder für sich entscheiden, ob ein so teures Gerät nicht dann doch gegen ein anderes Tablet ausgetauscht werden sollte.

Via 9To5 Mac

Werbung


Über den Autor

Felix Baumann

Felix Baumann ist seit März 2022 Redakteur bei Basic Thinking. Bereits vorher schrieb er 4 Jahre für den Online-Blog Mobilegeeks, der 2022 in Basic Thinking aufging. Nebenher arbeitet Felix in einem IT-Unternehmen und beschäftigt sich daher nicht nur beim Schreiben mit zukunftsfähigen Technologien.