Anzeige Wirtschaft

5 grundlegende Tipps: So wachsen Start-ups richtig

Start-ups Wachstum Softeq
Unsplash.com / Mika Baumeister

Je mehr Umsatz generiert und Kund:innen aquiriert werden, desto größer sind die Herausforderungen für junge Start-ups. Der Grund dafür ist, dass sie wachsen. Wir geben dir daher fünf Tipps für erfolgreiche Start-ups.

Das Geschäftsmodell steht und die ersten Kund:innen sind interessiert. Je mehr, desto besser? Was positiv für das Geschäft ist, kann eine große Herausforderung sein. Nicht selten werden Start-ups von schnellem Wachstum überrascht und geraten dann ins Straucheln.

Aus diesem Grund ist eine gute Vorbereitung auf das Wachstum von großer Bedeutung. Die folgenden fünf Tipps helfen Start-ups dabei, von Beginn an richtig zu wachsen.

1. Tipp: Professionelle Unterstützung bei der Ideenfindung

Die Idee ist das Fundament jedes Start-ups. Eine Grundidee ist in der Regel schon gegeben, die richtige Ausarbeitung ist aber wichtig. Wird ein konkretes Problem der Nutzer:innen gelöst? Wie ähnlich sind vergleichbare Produkte? Um die wichtigsten Fragen zu klären, ist es sinnvoll, sich professionelle Unterstützung bei der Ideenfindung zu suchen.

2. Tipp: Rollenverteilung im Start-up

Viele Start-ups starten mit nur wenigen Personen. Dabei handelt es sich meist nur um die Gründer:innen, die alle Aufgaben eines Unternehmens selbst übernehmen. Egal ob Marketing, Buchhaltung oder Management – sie sind für alle Bereiche zuständig. Für ein gutes Wachstum ist deswegen wichtig, einzelne Bereiche an Mitarbeiter:innen abzugeben.

Hauptaufgabe der Gründer:innen ist also, anderen Personen Aufgaben aufzutragen und selbst zu managen. Denn den Erfolg des Start-ups im Blick zu behalten und zu lenken, ist ein entscheidender Faktor beim Wachstum.

Die richtigen Personen zu finden, also Personen, die für dieselbe Idee brennen, kann schwierig sein. Deswegen ist es auch Teil der Aufgabe, Personen, die nicht passen zu ersetzen.

3. Tipp: Gutes Finanzmanagement

Es kommt häufig vor, dass die Finanzplanung von Businessplänen nicht mit der Realität übereinstimmt. Die Folge ist fatal: Die Start-ups können ihre Kosten nicht mehr decken. Und dann ist das Geschäft vorbei, bevor es überhaupt richtig starten konnte.

Für Start-ups ist es deswegen besonders wichtig, ein gutes Finanzmanagement zu betreiben und realistisch zu planen, wie viel Geld benötigt wird. Nicht jede Idee funktioniert sofort. Es bringt also nichts, sich die Zahlen so zu drehen, dass es passt – am Ende holt ein Start-up immer die Realität ein.

Um richtig wachsen zu können, sollten sämtliche Einnahmen und Ausgaben immer gegenübergestellt werden sowie Investitionen und Kreditanträge gut geplant sein.

4. Tipp: Marketing und Feedback

Eine Idee umzusetzen ist gut, das fertige Produkt an die Leute zu bringen aber häufig schwierig. Start-ups investieren oft viel Geld und Zeit in die Umsetzung und Produktion und nur wenig in das Marketing. Um wachsen zu können, ist eine gute Marketing-Strategie aber entscheidend. Nur so können die potentiellen Käufer:innen auch erreicht werden.

Zudem ist ein guter Tipp, sich regelmäßig Feedback von externen Personen einzuholen. Es passiert sehr schnell, dass man blind für mögliche Fehler und Verbesserungen wird. Außenstehende Personen helfen, diese zu sehen und das Produkt noch besser zu machen.

5. Tipp: Geschwindigkeit der Entwicklung

Bei vielen Start-ups läuft es so ab, dass eine Idee vorhanden ist, aber die eigentliche Entwicklung mehrere Jahre dauert. Dadurch kann es passieren, dass die Konkurrenz schneller ist oder es bereits andere Lösungen für das Problem gibt.

Aus diesem Grund ist ein strategischer Partner wichtig, der bei der Suche nach passenden Produktionsstätten, der Auswahl der richtigen Materialien und einer guten Technologie hilft.

Softeq Venture Studio: Bis zu 100.000 US-Dollar für 5 Start-ups

Viele strategische Partner:innen helfen Start-ups, die Produkte schnell auf den Markt zu bringen. Was aber oft auf der Strecke bleibt, ist die Hilfe bei der technologischen Entwicklung.

Genau diese Lücke schließt das Softeq Venture Studio. Start-ups haben hier die Chance, neben bis zu 100.000 US-Dollar auch in das Venture-Studio-Programm des Unternehmens aufgenommen zu werden. Sie nehmen an Trainings und Schulungen teil, ihr Produkt wird promotet und die Gründer:innen werden in Houston/Texas Investoren vorgestellt.

Bis zum 11. Dezember 2021 läuft die aktuelle Bewerbungsphase für die Winterkohorte 2022, die von Januar bis März 2022 läuft.

Jetzt kostenlos bewerben

Kommentieren