Unterhaltung Wirtschaft

Nur 16 Flughäfen auf der Welt wurden nach Frauen benannt

Sie sind deutlich mehr als nur eine reine Bezeichnungen: Die Namen von Flughäfen. Meist ehrt ihre Benennung herausragende Persönlichkeiten. Doch nur selten werden dabei auch Frauen gewürdigt. Wir zeigen dir die wenigen Flughäfen der Welt, die nach Frauen benannt sind. 

Im Rahmen des Weltfrauentags am am 8. März hat die Suchmaschine und Buchungsplattform für Verkehrsverbindungen Omio 400 Flughäfen weltweit analysiert, die Personen würdigen. Die Plattform hat dabei weibliche und männliche Namen unterscheiden.

Nur 16 Flughäfen weltweit tragen Frauennamen

Gleich vorneweg: In Deutschland gibt es keinen Flughafen, der nach einer Frau benannt wurde. Sechs der 37 in Deutschland verfügbaren Flughäfen tragen stattdessen die Namen von Männern. Welche Flughäfen weltweit Frauen würdigen, zeigen wir dir in unserem wöchentlichen Ranking.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Home Office
Content Management (Web/Social Media)
Hochschule Trier University of Applied Sciences in Trier
Social-Media-Manager (m/w/d) ab sofort in Vollzeit
Freier Verband Deutscher Zahnärzte e.V. in Berlin, Bonn

Alle Stellenanzeigen


Platz 16: Tirana, Albanien

In Albanien ist der Flughafen der albanischen Hauptstadt nach einer Friedensnobelpreisträgerin benannt. Genau genommen nach Mutter Teresa. Der Tirana International Airport Nënë Tereza ehrt damit die Arbeit der Ordensschwester, die sich aufopfernd um ihre Mitmenschen gekümmert hat.

Tirana

Platz 16: Tirana, Albanien. (Screenshot / Facebook)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

Über den Autor

Andrea Keller

Andrea war von 2017 bis 2023 für BASIC thinking tätig. Bereits während ihrer Schulzeit begann 2011 ihre Arbeit als freie Journalistin, die 2013 durch das Studium im Fachbereich Journalismus und Unternehmenskommunikation fortgeführt wurde. Privat sowie beruflich fokussiert sie sich auf die Themen Social Media, Automobilbranche, Technologie und Sport.

2 Kommentare

  • „… war Indira Gandhi von 1917 bis 1984 im Amt und wird damit unvergesslich bleiben.“
    … Seid ihr euch da ganz sicher?
    Gute interessante Idee, ansonsten

    • Hallo Jan, danke für deinen Kommentar.
      Es freut uns, dass du dieses Thema interessant findest.

      Danke für den Hinweis, hier hat sich ein Tippfehler eingeschlichen. Indira Gandhi war tatsächlich bis 1984 die Premierministerin Indiens – allerdings mit Unterbrechung. Ihre erste Amtszeit war von 1966 bis 1977, die zweite Amtszeit dann von 1980 bis 1984. Das haben wir nun ausgebessert.

      Liebe Grüße