Anzeige Testbericht

Tesvor R5: Trocken- und Nasssauger im Test

Tesvor R5 Test
Tesvor

Erst saugen, dann wischen – und dafür benötigst du verschiedene Geräte, die im Haushalt Platz in Anspruch nehmen. Für viele von uns sind beide Aufgaben deswegen sehr lästig. Wir stellen dir aus diesem Grund den Tesvor R5 Nasssauger vor, mit dem Saugen und Wischen in einem Schritt erledigt ist.

Tesvor spezialisiert sich auf smarte Saug- und Wischgeräte, um das Leben der Nutzer:innen zu erleichtern. Wir haben bereits den Saugroboter Tesvor S4 getestet. In diesem Artikel stellen wir dir den Tesvor R5 vor. Bei dem Gerät handelt es sich um einen Nasssauger. Das bedeutet, dass du in einem Schritt deinen Boden saugen und wischen kannst.

Lieferumfang und Aufbau

Der Tesvor R5 kommt kompakt verpackt bei dir an. Die einzelnen Teile können in wenigen Schritten zusammengeklickt werden. Allerdings sind die wichtigsten Teile bereits fertig eingesetzt, wie der Frischwassertank und Schmutzwassertank, genauso wie die Walze am unteren Fuß.

Der Handgriff wird in den Hauptteil gesteckt, die Ladestation wird mit dem Strom verbunden und anschließend das Gerät auf die Ladestation gestellt. Der gesamte Aufbau hat weniger als 5 Minuten gedauert.

Der Tesvor R5 auf der Ladestation

Der Tesvor R5 auf der Ladestation

Im Lieferumfang findest du Ersatzfilter und eine Ersatzwalze, die du bei Bedarf nutzen kannst. Wenn der Nassauger ausreichend geladen ist, kannst du noch den Frischwassertank mit Wasser füllen, bevor du startest.

Das Design des Tesvor R5

Der Tesvor R5 ist in einem schlichten Design mit den Farben schwarz und dunkelgrau gehalten. Damit passt er in fast alle Haushalte, ohne zu stark aufzufallen. Sämtliche Tanks sind am Hauptteil angebracht, der Frischwassertank an der oberen Rückseite und der Schmutzwassertank an der unteren Vorderseite. Beide Tanks lassen sich einfach einsetzen und ausleeren.

Der Frischwassertank des Saugwischers

Der Frischwassertank des Nassaugers

Der Handgriff kann leider nicht in der Größe verstellt werden, was besonders für sehr kleine oder große Personen unhandlich sein kann. Allerdings liegt der Tesvor R5 Nassauger mit seinen knapp fünf Kilogramm leicht in der Hand und ist auch nach längerem Gebrauch angenehm.

Der Handgriff des Tesvor R5

Der Handgriff des Tesvor R5

Akkulaufzeit und Funktionen

Auf der oberen Seite siehst du ein smartes Display, dass dir zu jeder Zeit den aktuellen Akkustand anzeigt. Ist der Akku vollständig geladen, siehst du hier die Zahl „100“. Du merkst, sobald du den Tesvor R5 in Benutzung hast, dass die Anzeige relativ schnell sinkt.

Mit dem „Power“-Knopf startest du die Reinigung. Du kannst entweder im Standard-Modus reinigen oder im starken Modus. Außerdem kannst du den Wasserauslass öffnen und schließen. Wenn du also bestimmte Stellen nur saugen möchtest, geht das mit nur einem Klick.

Das Display des Tesvor R5

Das Display des Tesvor R5

In unserem Test haben wir eine ca. 60 Quadratmeter Wohnung im starken Modus benutzt. Gestartet haben wir mit vollem Akku und haben den gesamten Boden in ca. 15 Minuten sauggewischt. Der Akku hat ohne Probleme gehalten und auch der volle Wassertank musste währenddessen nicht aufgefüllt werden.

Das Ergebnis ist sehr ordentlich. Der gesamte Staub und auch Haare wurde einwandfrei aufgesaugt und der Boden gewischt. Da die Walze an einem festen Platz am Fuß ist, reicht der Wischvorgang meist nicht bis ganz zur Wand. Wer also einen Boden erwartet, von dem du Essen kannst, sollte auf einen Dampfreiniger zurückgreifen. Aber für ein ordentliches und gutes Ergebnis eignet sich der Tesvor R5 zuverlässig gut.

Große Arbeitserleichterung dank Selbstreinigung

Ein sehr großer Vorteil vom Tesvor R5 ist die Selbstreinigungsfunktion. Wenn du mit der Reinigung fertig bist, geht der Nassauger wieder auf die Ladestation. Anschließend solltest du den Knopf für die Selbstreinigung drücken.

Dabei wird die Walze mit Wasser aus dem Frischwassertank ordentlich durchgespült und kurzfristig gereinigt. Natürlich solltest du ca. 14 Tage den gesamten Tesvor R5 gründlich reinigen, aber dadurch sparst du in der täglichen Reinigung sehr viel Zeit.

Nach jeder Selbstreiningung solltest du den Schmutzwassertank leeren, damit es nicht zu unangenehmen Gerüchen kommt. Der Tesvor R5 redet auch mit dir und sagt, welche Funktionen dir in diesem Moment zur Verfügung stehen. Wenn du das nicht möchtest, kannst du die Sprache aber auch jederzeit abstellen.

Fazit: Ein guter Nasssauger zu günstigem Preis

Nass- und Trockensauger sind bereits seit längerer Zeit bekannt und beliebt. Viele von uns scheuen sich aber vor den sehr hohen Preisen für die Geräte. Ein anderer bekannter Nasssauger ist beispielsweise ab ca. 600 Euro erhältlich. Im Gegensatz dazu ist der Tesvor R5 Nasssauger aktuell für nur 299 Euro erhältlich.

In unserem Test konnte der Tesvor R5 überzeugen. Besonders im täglichen Alltag, wo man bestenfalls nur wenig Zeit für den Haushalt aufwenden möchte, ist der Nasssauger eine große Hilfe und Arbeitserleichterung.

Jetzt selbst überzeugen

Kommentieren