Anzeige Wirtschaft

Banking leicht gemacht für Unternehmen – mit everest

everest Banking Unternehmen
everest

Für Unternehmen spielt das eigene Business und die Entwicklung von Produkten die größte Rolle. Leider nehmen die Finanzverwaltung und das Banking oft so viel Zeit in Anspruch, dass der Fokus nicht mehr auf dem eigenen Business liegt. Genau das möchte everest ändern und verspricht einfaches Banking für Unternehmen.

Was ist everest?

everest ist eine moderne Neo-Bank für Start-ups und KMUs. Hinter everest steckt die SnapSwap International S.A., die im Jahr 2015 gegründet wurde und eine E-Geld Lizenz in Luxemburg besitzt. Über den europäischen Pass hat everest die Möglichkeit, Dienstleistungen auch in anderen EU-Mitgliedsstaaten anzubieten. SnapSwap ist voll lizenziert und wird von der Luxemburgischen Finanzaufsichtsbehörde (CSSF) reguliert.

Das Ziel von everest ist, Start-ups und KMUs besonders am Anfang zu helfen und bei ihrem Wachstum mit finanziellen Tools zu unterstützen. Die Unternehmen dürfen sich komplett auf ihre Produkte und Dienstleistungen konzentrieren, den finanziellen Aspekt übernimmt everest.

Was bietet everest an?

Unternehmen haben bei everest die Möglichkeit, innerhalb weniger Minuten online ihr Geschäftskonto zu eröffnen. Inklusive sind das Girokonto mit deutscher IBAN, so viele Kreditkarten, wie nötig und das Ausgabenmanagement.

Girokonto mit deutscher IBAN

Mit dem Girokonto empfangen Unternehmen ihre Zahlungen mühelos und schnell, indem sie die IBAN ganz einfach mit ihren Kund:innen teilen. Zudem besteht die Möglichkeit, Daueraufträge und Terminüberweisungen einzurichten, um die Mitarbeiter:innen oder Lieferant:innen immer rechtzeitig zu bezahlen.

Mastercard Kreditkarten

Bei everest sind immer fünf Mastercard Kreditkarten im Tarif inklusive. Wenn du für dein Team allerdings mehr Karten benötigst, ist das kein Problem. Für fünf Euro pro Monat kannst du jeweils weitere Karten innerhalb weniger Minuten freischalten. Die Premium Mastercard Business Kreditkarten werden über das Dashboard hinzugefügt, gesperrt oder mit Ausgabenlimits versehen – alles komplett online.

Integriertes Ausgabenmanagement

Besonders Teams mit mehreren Personen, die auch alle Zugriff auf die Finanzen haben, verlieren schnell den Überblick über ihre Ausgaben. Aus diesem Grund ist ein gut organisiertes Ausgabenmanagement so wichtig für den Wachstum. Mit everest scannen die Mitarbeiter:innen mit nur einem Klick sämtliche Belege ein und nutzen diese für die einfache Abrechnung.

Alle Geschäftsausgaben sind nach Kategorien, mithilfe von Tags und Kommentaren, organisiert. Zusätzlich hast du die Möglichkeit, deine monatlichen Abrechnungen automatisch zu erstellen und zur Vereinfachung der Buchhaltung als CSV-Datei herunterzuladen.

Was kostet everest?

everest kostet monatlich 20 Euro und du erhälst Zugriff auf das Girokonto, die vielen Mastercard Kreditkarten und das wichtige Ausgabenmanagement. Das Unternehmen arbeitet bereits daran, das Angebot zu erweitern und Funktionen wie beispielsweise die Texterkennung (OCR) für Belege und eine Rechnungsplattform für ihre Kund:innen zu ermöglichen.

Um dich selbst von everest zu überzeugen, steht dir vorab ein kostenloser Testzeitraum von 30 Tagen zur Verfügung. Danach kannst du deine everest-Mitgliedschaft jederzeit kündigen.

Jetzt 30 Tage kostenlos testen

Kommentieren