Wirtschaft

So hoch sind die Lohnunterschiede in den 16 Bundesländern

Das Durchschnittseinkommen in Deutschland wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Aber wie hoch sind die Lohnunterschiede in den einzelnen Bundesländern? Wir zeigen es dir in unserem wöchentlichen Ranking.

Unser Gehalt regelt sich je nach Branche und Unternehmen teilweise ganz individuell. Zwei relativ identische Jobs können gut und gerne einmal erhebliche Lohnunterschiede haben. Vor allem mit Blick auf die verschiedenen Bundesländer schwankt das Gehalt dabei teilweise erheblich.

Die Lohnunterschiede nach Bundesländern

Zu den gut bezahlten Branchen in Deutschland zählen aktuell vor allem Berufe aus der Tech- und Finanz-Branche, Marketingberufe oder Pharmaindustrie. Für das Jahr 2021 hat Statista die Durchschnittsgehälter (Brutto) pro Monat von Männern und Frauen je nach Bundesland analysiert. Dabei wurden die Vollzeit-Gehälter inklusive Sonderzahlungen berücksichtigt.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Home Office
Content Management (Web/Social Media)
Hochschule Trier University of Applied Sciences in Trier
Social-Media-Manager (m/w/d) ab sofort in Vollzeit
Freier Verband Deutscher Zahnärzte e.V. in Berlin, Bonn

Alle Stellenanzeigen


Platz 16: Mecklenburg-Vorpommern

Auf dem letzten Platz der durchschnittlichen Gehälter in Deutschland liegt Mecklenburg-Vorpommern mit 3.476 Euro. Das Gehalt von Männern liegt hier durchschnittlich bei 3.500 Euro, das von Frauen bei 3.432 Euro.

Mecklenburg-Vorpommern, Gehaltsunterschiede, Lohnunterschiede

Platz 16: Mecklenburg-Vorpommern. (pixabay.com / kinetix)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

Über den Autor

Andrea Keller

Andrea war von 2017 bis 2023 für BASIC thinking tätig. Bereits während ihrer Schulzeit begann 2011 ihre Arbeit als freie Journalistin, die 2013 durch das Studium im Fachbereich Journalismus und Unternehmenskommunikation fortgeführt wurde. Privat sowie beruflich fokussiert sie sich auf die Themen Social Media, Automobilbranche, Technologie und Sport.