Wirtschaft

Das sind die 10 größten Börsengänge aller Zeiten

Porsche ist an der Börse. Mit einem Emissionsvolumen von 9,4 Milliarden Euro erklimmt der Autobauer auch das Podest der größten deutschen Börsendebüts aller Zeiten. Doch im internationalen Vergleich ist der Börsengang weniger relevant. Das sind die zehn den größten Börsengänge der Welt.

Seit einigen Wochen ist Porsche an der deutschen Börse notiert. Insgesamt hat der Börsengang dem deutschen Autobauer rund 9,4 Milliarden Euro an frischem Kapital in die Kassen gespült – auf den ersten Blick also durchaus ein lukrativer Schritt.

Im deutschen Vergleich erklimmt Porsche damit sogar den zweiten Rang im historischen Ranking. Nur die Deutsche Telekom hat vor mehreren Jahrzehnten noch mehr Geld eingesammelt. Glücklich gemacht haben die Bonner damals nicht alle Kleinanleger:innen.

Größer Börsengang der Welt: Das sind die Top 10

Doch wenn wir den Blick über den deutschen Tellerrand heben, sehen wir, dass keiner der beiden Börsengänge es in die globalen Top Ten geschafft hat. Doch welche Unternehmen haben die größten Börsendebüts aller Zeiten hingelegt?

Genau diese Frage wollen wir im wöchentlichen Ranking beantworten. Wir verraten dir, welche zehn börsennotierten Unternehmen das höchste Emissionsvolumen aufweisen. Dabei greifen wir auf eine Auswertung von Statista zurück. Hättest du diese Namen erwartet?

Platz 10: ICBC

Auf dem zehnten Platz landet ICBC mit einem Emissionsvolumen von 14,0 Milliarden US-Dollar. Die Industrial and Commercial Bank of China ist im Jahr 2006 an die Börse gegangen und gilt als die größte Bank in der Volksrepublik China.

ICBC, Industrial and Commercial Bank of China, Börsengang, größte Börsengänge aller Zeiten, größte Börsengänge der Welt

Platz 10: ICBC. (Foto: Screenshot / Website)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

Werbung

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben arbeitet als freier Redakteur für BASIC thinking. Von Ende 2017 bis Ende 2021 war er Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Durch seine Arbeit im Social-Media- und Marketing-Ressort der INTERNET WORLD Business, am Newsdesk von Focus Online und durch sein Journalismus-Studium sowie sein redaktionelles Volontariat hat er in den Bereichen der Redaktion und des Social Media Managements mehrjährige, fundierte Erfahrung gesammelt. Beruflich und privat beschäftigt er sich mit Social Media, New-Work-Konzepten und persönlicher Entwicklung.

2 Kommentare

  • Schon wieder – Ihr seid nicht lernfähig!!

    „… aller Zeiten“, definiert ganz eindeutig und für jeden verständlich den Zeitstrahl: Alles was zwischen Vergangenheit und unendlicher Zukunft liegt, letzteres somit zwangsläufig weit, sehr weit sogar, deutlich über die nächsten 2.148.357³+ Menschengenerationen hinaus!

    Ergo können die nächsten Börsendebüts keinesfalls besser, optimaler, gesünder, (…) sein. Fakt.

    Journalismus, der hier klar schon wieder das Ziel verfehlt! Wer hat denn hier – unverständlich – die Freigabe erteilt?!

    • Guten Morgen Kliss,

      wir können uns da nur wiederholen: Der Terminus „aller Zeiten“ definiert umgangssprachlich alle Zeiten bis zum jetzigen Zeitpunkt, in dem Fall bis zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Beitrags.

      Herzliche Grüße

Kommentieren