Wirtschaft

Bücher für Gründer: „52 Wege zum Erfolg“ – Eine Rezension

Dennis Fischer, 52 Wege zum Erfolg, Rezension, Gründer
Dennis Fischer
geschrieben von Carsten Lexa

Es gibt viele Business-Ratgeber, in denen wertvolles Wissen steht. Doch muss man diese Ratgeber alle lesen? Dennis Fischer will für sein Buch „52 Wege zum Erfolg“ hunderte von solchen Ratgebern gelesen und die 52 besten Ideen zusammengefasst haben. Aber: Kann er sein Versprechen halten? Eine Rezension.

Ich gebe es gleich am Anfang zu: Ich bin immer ein wenig skeptisch, wenn ein Buch auf Zusammenfassungen von Ideen aus anderen Büchern aufbaut. Denn für mich gibt es einen Grund, dass ein Autor zu einer Idee das schreibt, was sich am Ende in seinem Buch wiederfindet.

Diese Inhalte dann nur zusammenzufassen und so ein neues Werk zu schaffen erscheint mir ein wenig „leichtgewichtig“. Wie schön ist es dann zu sehen, wenn meine Skepsis einer großen Freude weicht. Genau das ist passiert beim Lesen des Buches „52 Wege zum Erfolg“ von Dennis Fischer.

Rezension: „52 Wege zum Erfolg“ – wenn Skepsis Freude weicht

Ich kenne den Autor schon seit einiger Zeit, weil ich Leser seines Newsletters bin. Dieser beinhaltet immer interessante Anstöße und behandelt Themen, die zum Nachdenken anregen. Gut gefällt mir dabei, dass oft eine Brücke geschlagen wird zu Erfahrungen des Autors. Ich war deshalb gespannt, ob das Buch ebenfalls in diese Richtung geht.

Das Buch ist in sechs Themenbereiche aufgebaut. Diese beginnen bei „Zielen und Visionen“, gehen weiter zum „Selbstmanagement“, zu „Finanzen“ und zu „Körper, Psychologie und Mindset“, um dann mit „Beziehungen und Netzwerk“ sowie „Struktur und Fokus“ zu enden.

In jedem Themenbereich werden dann diverse Ideen verdeutlicht. Ich kann schon sagen, dass die in diesem Buch vorgestellten Ideen eine ausgezeichnete Basis an Business-Erfolgswissen und damit eine gelungene Auswahl darstellen. Sicherlich wurden einige dieser Ideen schon vielfach besprochen. Aber das ist in meinen Augen kein Manko des Buches.

Dennis Fischer sorgt für ein besseres Verständnis

Denn Dennis Fischer fasst nicht einfach nur bestimmte Ideen aus Business-Ratgebern zusammen. Er beschreibt sie vielmehr mit seinen eigenen Worten, was oftmals zu einem besseren Verständnis beiträgt. Zum anderen versieht er die Darstellungen dieser Ideen mit seinen eigenen Einordnungen, ergänzt sie mit anderen Ideen und komplettiert sie dadurch entweder oder zeigt neue Aspekte auf.

Insbesondere greift er auf eigene Erfahrungen und Erlebnisse zurück, die er in Verbindung mit einzelnen Ideen aus den Büchern hatte. Da ich einige der Bücher, deren Business-Ideen von Dennis Fischer vorgestellt werden, selbst schon gelesen hatte, konnte ich einen guten Eindruck gewinnen von der starken Leistung des Autors, diese Business-Ideen mit seinen eigenen Worten in einer neuen Weise darzustellen und zu beschreiben.

„52 Wege zum Erfolg“: Mehr als nur Mehrwert!

Das alleine würde für mich schon den Mehrwert dieses Buches ausmachen. Doch – es gibt noch mehr! Denn wie der Autor in der Einleitung schreibt, ist es ihm wichtig, dass der/ die Leser:in die erhaltenen Tipps praktisch umsetzt. Deshalb gibt es zu jedem Thema eine konkrete Anweisung, wie man zu diesem Thema ins „Tun“ kommt.

Jetzt reicht es aber wirklich oder? Nein, denn zu guter Letzt gibt es noch die Webseite zum Buch, auf der man Checklisten mit Video-Anleitung sowie einen Podcast mit Folgen zu jedem Thema des Buches bekommt.

Gibt es denn auch etwas an dem Buch zu kritisieren? Wenn ich ehrlich bin, dann muss man schon nach Kritikpunkten suchen. So finde ich manche Überschriften zu ein paar der Business-Ideen etwas arg konstruiert. Und man könnte viel darüber diskutieren, wie nun die sechs Themenbereiche so zusammenhängen, dass man sie zusammen in diesem Buch behandeln muss.

Fazit: „52 Wege zum Erfolg“

Aber das ist müßig. Denn nur weil ich vielleicht mit einem dieser Bereiche nicht so viel anfangen kann, bedeutet das ja nicht, dass jemand anderes dieses Thema nicht gerade besonders schätzt. Auf jeden Fall sind die Themen sehr umfassend und beschäftigen sich auf jeden Fall mit Fragen, die viele Menschen beschäftigen und deshalb interessieren.

Mein Fazit zu diesem Buch ist wohl nicht überraschend: ich kann es uneingeschränkt empfehlen. Wer nicht nur Zusammenfassungen von Business-Ideen lesen, sondern diese auch eingeordnet und kommentiert bekommen möchte, und darüber hinaus auch noch Empfehlungen für die Anwendung dieser Ideen wünscht, der wird mit diesem Buch bestens bedient.

Auch interessant: 

Über den Autor

Carsten Lexa

RA Carsten Lexa berät seit über 10 Jahren deutsche und internationale Unternehmen in allen Angelegenheiten wirtschaftsrechtlicher Art, z.B. bei Gründungen, Strukturierungen oder Vertragsgestaltungen aber auch zu rechtlich-strategischen Fragen. Darüber hinaus war er Weltpräsident der G20 Young Entrepreneurs´ Alliance (G20 YEA), Mitglied der B20 Taskforces und Rechtsbeistand der Wirtschaftsjunioren Deutschland. Er ist Mitinitiator der Gründerinitiative Gründen@Würzburg und Botschafter der Oskar-Patzelt-Stiftung für die Auszeichnung „Großer Preis des Mittelstands“. Bei BASIC thinking schreibt er über Start-ups und unternehmensrechtlichen Fragen.

Kommentieren