Unterhaltung Wirtschaft

Ranking: Das sind die 10 teuersten Städte in Deutschland

Ob Mieten, Restaurantbesuche oder die allgemeinen Lebenshaltungskosten: Das Leben wird vielerorts immer teuer. Doch welche zehn Städte zählen zu den aktuell teuersten in Deutschland? Das zeigen wir dir in unserem wöchentlichen Ranking

Das Leben in vielen Städten wird immer teurer. Das liegt nicht zuletzt an den stetigen Mietpreiserhöhungen und der aktuellen Inflation. In München kostete ein Quadratmeter in einer Mietwohnung im Jahre 2022 im Schnitt etwa 19,79 Euro. Doch insgesamt haben die teuersten Städte in Deutschland über noch mehr Hürden, als teure Mietpreise.

Das sind die 10 teuersten Städte in Deutschland

Denn nicht nur die Mieten können bei Verbraucher:innen für finanziellen Engpässe sorgen. Die weltgrößten Datenbank für Lebenshaltungskosten (NUMBEO) hat deshalb die aktuellen Kosten für Mieten, Restaurants und Lebensmitteleinkäufe greifbar gemacht.


Neue Stellenangebote

Social Media Specialist (w/m/d)
statworx GmbH in Frankfurt am Main
Werkstudent:in Social Media Performance (m/w/d)
Bayernwerk AG in Regensburg
(Junior) Social Media & E-Mail Marketing Manager (m/w/d)
Russ Jesinger Vertriebs GmbH & Co. KG Nürtingen in Dettingen

Alle Stellenanzeigen


Ein Indiz offenbar dabei die teuersten Städte in Deutschland im Jahr 2023. Die Werte der Plattform basieren derweil auf Prozentangaben – im Vergleich zu New York City, der aktuell teuersten Stadt der Welt.

Platz 10: Mannheim

Im Südwesten Deutschlands liegt unser zehnter Platz, die Stadt Mannheim. Der Lebenshaltungskostenindex liegt dort bei insgesamt 65,4 Prozent und ist damit um 34,6 Prozent geringer als in New York City.

teuersten Städte Deutschland, Miete, Stadt, Lebensmittel, Geld, Verbraucher, München, Köln, Berlin

Platz 10: Mannheim. (pixabay.com / 12019)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

Werbung

Über den Autor

Andrea Keller

Andrea ist seit 2018 für BASIC thinking tätig. Neben ihrem Studium im Fachbereich Journalismus und Unternehmenskommunikation hat sie bereits seit 2011 als freie Journalistin gearbeitet. Privat sowie beruflich interessiert sie sich primär für die Themen Karriere, Social Media, Technologie, Gesellschaft und Sport.

1 Kommentar

  • Was nützt “ macht das Leben aber immer noch um 26,9 Prozent günstiger als in New York City“ wenn die Löhne und Gehälter nur bei 50% der NewYourker liegen ?

Kommentieren