Technologie

Handhelden: Das sind die 10 besten Tablets auf dem deutschen Markt

Sie sind leicht, platzsparend und haben viele Funktionen: Tabletcomputer erfreuen sich als Mix aus PC und Smartphone großer Beliebtheit. In unserem wöchentlichen Ranking stellen wir dir deshalb die zehn besten Tablets auf dem deutschen Markt vor. 

Tablets ähneln Smartphones, haben jedoch ein deutlich größeres Display. Aufgrund ihrer Kompaktheit erweisen sie sich dennoch sowohl zuhause als auch unterwegs als äußerst praktisch. Für viele dient ein Tablet auch als perfekter Sofa-Rechner. Aber welche Geräte zählen zu den besten Tablets auf dem Markt?

Die besten Tablets auf dem deutschen Markt

Um die besten Tablets auf dem deutschen Markt zu identifizieren, hat die Stiftung Warentest 110 Geräte miteinander verglichen. Die Vebraucherorganisation hat dabei Kriterien wie die Funktionen, die Display-Qualität, die Akkuleistung und Handhabung sowie die Vielseitigkeit untersucht. Auf dieser Grundlage präsentieren wir dir im folgenden Ranking die zehn besten Tablets auf dem deutschen Markt.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Senior Social Media Manager:in im Corporate Strategy Office (w/d/m)
Haufe Group SE in Freiburg im Breisgau
Social Media Content Creator (m/w/d)
KLINIK BAVARIA Kreischa / Zscheckwitz in Kreischa

Alle Stellenanzeigen


Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links, für die wir eine kleine Provision erhalten. Das hat jedoch keinen Einfluss auf die inhaltliche Gestaltung unserer Beiträge.

Platz 10: Samsung Galaxy Tab S7 LTE (SM-T875)

Das Qualitätsurteil für das Samsung Galaxy Tab S7 Tablet liegt bei einem Wert von 1,8. Akku und Handhabung schneiden im Test dabei am besten ab. Im Schnitt liegt der Onlinepreis hier bei 925 Euro. Platz zehn im Ranking der besten Tablets auf dem deutschen Markt.

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

Über den Autor

Andrea Keller

Andrea war von 2017 bis 2023 für BASIC thinking tätig. Bereits während ihrer Schulzeit begann 2011 ihre Arbeit als freie Journalistin, die 2013 durch das Studium im Fachbereich Journalismus und Unternehmenskommunikation fortgeführt wurde. Privat sowie beruflich fokussiert sie sich auf die Themen Social Media, Automobilbranche, Technologie und Sport.