Technologie

Onlinepostfach für alle: So kannst du ein BundID Konto erstellen

BundID Konto erstellen, digitales Postfach, Behörden, BundID
BundID
geschrieben von Maria Gramsch

Behördengänge sollen künftig verstärkt auch online durchgeführt werden können. Dafür soll es ein digitales Postfach geben. Wir zeigen dir, wie du dir ein BundID Konto erstellen kannst.

Die Bundesregierung hat am Mittwoch einen Gesetzentwurf für die Anpassung des Online-Zugangsgesetzes (OZG) verabschiedet. Im Mittelpunkt dieser Änderung steht die Digitalisierung der Verwaltung in Deutschland.

Denn künftig sollen Bürger:innen viele Behördengänge auch online erledigen können. Dafür ist jedoch ein digitales Postfach erforderlich, das über ein BundID Konto erreichbar ist.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Home Office
Online-Marketingmanager (mit Social Media) (m/w/d)
Ernst Klett Sprachen GmbH in Stuttgart
Social Media Manager (d/w/m)
Aktion gegen den Hunger gGmbH in Berlin

Alle Stellenanzeigen


Das ist die BundID

Vielen Studierenden dürfte die BundID bereits bekannt sein. Denn über diese konnten sie seit dem Frühjahr die Energiepreispauschale in Höhe von 200 Euro beantragen. Und auch beim Elterngeld oder Bafög kommt das digitale Nutzerkonto bereits zum Einsatz.

Die BundID soll es Bürger:innen künftig ersparen, sich persönlich in einer Behörde auszuweisen. Denn dies soll dank des Online-Kontos auch digital funktionieren.

So kannst du ein BundID Konto erstellen

Willst du dir ein BundID Konto erstellen, kannst du dies über die dazugehörige Website vornehmen. Jedoch benötigst du dafür eine der folgenden Voraussetzungen für die Identifizierung:

  • Benutzername und Passwort
  • Personalausweis mit Online-Funktion
  • Elster-Zertifikat
  • Europäische ID für Menschen ohne deutsche Staatsbürgerschaft

Hast du dich für eine dieser Möglichkeiten entschieden, musst du nur den Schritten auf der Website folgen. Dafür benötigst du unter anderem deine persönlichen Daten sowie eine E-Mail-Adresse, die dann ebenfalls verifiziert wird.

Wie sicher ist ein BundID Konto?

Je nachdem für welche Art der Identifikation du dich entscheidest, wird dein BundID Konto in ein bestimmtes Vertrauensniveau eingestuft. Bitte beachte, dass der Grad der Vertrauenswürdigkeit deines Kontos entscheidet, welche Online-Anträge du hier einreichen möchtest.

Der Bund hat sich für die Einstufung an der europäischen Verordnung über elektronische Identifizierung und Vertrauensdienste orientiert. Daher gibt es drei Stufen für die Vertrauensniveaus.

BundID Konto erstellen: Die Basisregistrierung

Die einfachste Form der Registrierung für das BundID Konto stellt die Zugangsart „Benutzername & Passwort“ dar. Diese ist verpflichtend für die Nutzung der BundID, gibt dir jedoch nicht alle Möglichkeiten des digitalen Postfachs.

Vertrauensniveau „substanziell“

Die nächst höhere Stufe ist das Vertrauensniveau „substanziell“, das du mit der Registrierung über dein Elster-Zertifikat oder einzelne EU-Identitäten erreichst.

Vertrauensniveau „hoch“

Das höchste Vertrauensniveau erreichst du, wenn du dich mit deinem Online-Ausweis registrierst. Dafür benötigst du einen Personalausweis mit Onlinefunktion. Aber auch die Smart-eID, der elektronische Aufenthaltstitel und die Unionsbürgerkarte zählen zu diesem Vertrauensniveau.

Auch interessant:

Über den Autor

Maria Gramsch

Maria ist freie Journalistin und technische Mitarbeiterin an der Universität Leipzig. Seit 2021 arbeitet sie als freie Autorin für BASIC thinking. Maria lebt und paddelt in Leipzig und arbeitet hier unter anderem für die Leipziger Produktionsfirma schmidtFilm. Sie hat einen Bachelor in BWL von der DHBW Karlsruhe und einen Master in Journalistik von der Universität Leipzig.