Wirtschaft

Das sind die 10 besten gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland 2023

Niedrige Beiträge, umfangreiche Leistungen und ein guter Service: Die Unterschiede zwischen den gesetzlichen Krankenkassen können enorm sein. Trotzdem bleiben wir unserer Krankenversicherung oft jahrelang treu. In unserem Ranking präsentieren wir die zehn besten gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland. 

Ein Wechsel der Krankenkasse kann durchaus sinnvoll sein. Denn nicht nur in Sachen Service und Leistungen gibt es mitunter erhebliche Unterschiede, sondern vor allem bei der Höhe der Beiträge. Doch: Welche Krankenkassen gelten hierzulande aktuell als am besten?

Die besten Krankenkassen in Deutschland

Dieser Frage ist auch das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) nachgegangen. Dazu befragte das Marktforschungsinstitut 2.400 gesetzlich Versicherte hinsichtlich ihrer Zufriedenheit in punto Servicesangebot, Leistungen und einer potenziellen Weiterempfehlung. Im folgenden Ranking präsentieren wir die die Ergebnisse und damit die zehn besten gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Senior Social Media Manager:in im Corporate Strategy Office (w/d/m)
Haufe Group SE in Freiburg im Breisgau
Social Media Content Creator (m/w/d)
KLINIK BAVARIA Kreischa / Zscheckwitz in Kreischa

Alle Stellenanzeigen


Platz 10: IKK Classic

Platz zehn geht an die IKK Classic mit 70,1 Punkten. Sie ist Teil der Gruppe der Innungskrankenkassen und sitzt in Dresden. Insgesamt schafft es die IKK Classic zwar nur knapp in den Top Ten der besten Krankenkassen in Deutschland. In der Teilkategorie Weiterempfehlung liegt sie allerdings im Mittelfeld.

besten Krankenkassen, Gesundheit, Arzt, Corona, Versicherung

Platz 10: IKK Classic. (Screenshot / YouTube)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

Über den Autor

Andrea Keller

Andrea war von 2017 bis 2023 für BASIC thinking tätig. Bereits während ihrer Schulzeit begann 2011 ihre Arbeit als freie Journalistin, die 2013 durch das Studium im Fachbereich Journalismus und Unternehmenskommunikation fortgeführt wurde. Privat sowie beruflich fokussiert sie sich auf die Themen Social Media, Automobilbranche, Technologie und Sport.

19 Kommentare

  • Was nützt mir eine gute Krankenkass wenn die unwissenden Ärzte/innen Verordnungen usw blockieren. Mit fadenscheinigen Ausreden nicht verschreiben wollen. Selbst eine Kostenübernahmeerklährung der Kasse nicht akzeptieren.
    Habe ich selbst erlebt.
    Traurig.

    • Ja, geht mir genauso, kein grosses blutbild , mrt röntgen, verschreiben Medikamente ohne zu untersuchen , ohne Ursache usw zu finden ,die füttern nur die reiche pharma

  • Es gibt 96 verschiedene gesetzliche Krankenkassen mit insgesamt 170 Untergruppen.
    Da alle gesetzlich sind,müssen die Leistungen gleich sein. Wir leisten uns also 169 überflüssige Verwaltungen!

    • Schilli hat ja recht. Aber ohne Wettbewerb; das wäre ganz schlecht. Bei 10 Krankenkassen wäre der Wettbewerb gesichert, jedoch zig Millionen eingespart.
      Der Chef der ostdeutschen AOK Plus, Rainer Striebel, erhalte 15.058 Euro mehr Gehalt, wobei hier bereits Boni eingerechnet seien. Das Gehalt des Dresdner Vorstands erhöhe sich auf 244.560 Euro.
      Krankenkasse Gesamtvergütung in Euro 2021 Gesamtvergütung in Euro 2022
      AOK Nordost 185.300,00 185.725,00
      BAHN-BKK 253.336,92 253.611,20
      Mobil Krankenkasse 250.899,00 254.359,00
      BIG direkt gesund 229.053,75 229.710,00
      TK-Chef Jens Baas ist noch immer Top-Verdiener unter den Managern der gesetzlichen Krankenkassen: 2022 erhielt er eine Vergütung in Höhe 373.778 Euro, im Jahr zuvor waren es 364.661 Euro gewesen

      • Letztlich kann dich Jens Baas immer höhere „Gehälter“ leisten weil Menschen die nicht mehr im Berufsleben stehen ( Rentner), die nie in über 47 Beitragsjahren eine Kur beantragt hatten, weil diese Leute nach einer OP einfach KEINE Reha-Maßnahme genehmigt bekommen.

    • Du hast Recht. Zwei Krankenversicherungen langen in Deutschland vollkommen. Eine private und eine gesetzliche. Alles andere ist Schwachsinn. Geht alles zu Lasten und Einschränkungen der Bürger.

      • Tolle Idee. Und diese jeweils eine KK ist dann Monopolist und bestimmt die Preise nach Gutdünken.
        Ich lese hier leider sehr viel Halbwissen und populistische Stammtisch“argumente“.
        Sinnvoll wäre sicher eine Reduzierung. Pro Bundesland eine gesetzliche KK reicht, einen Wettbewerb gibt es dann auch noch. Gesetzliche für die Grundversorgung, wer Lust, Geld und andere Dinge übrig hat, sollte privat Bausteine dazu kaufen. Aber ein System, in das alle (!) einzahlen, auch Beamte, Selbstständige etc. ist die einzig sinnvolle Alternative. Sagt jemand der seit vielen Jahren im Gesundheitswesen arbeitet …

  • Nach der Öffnung der gesetzlichen Krankenkassen vor 30 Jahren habe ich öfters die Kasse gewechselt. Das war zum Teil Beitragssteigerungen der bisherigen Kasse geschuldet oder dass sie für mich als Selbständiger kein Krankengeld im Krankheitsfall gezahlt hat.

    Seit 2016 bin ich nun bei der BKK Faber-Castell & Partner. Hier hat mich von Anfang an die persönliche Betreuung begeistert.

    Die Mitarbeiter rufen einen mit guten Lösungsvorschlägen bei Fragen und Problemen an.

    Dabei sind die Beiträge trotz einer Erhöhung in diesem Jahr günstig. In einem Ranking der Zeitschrift Capital wurde die BKK Faber-Castell als beste gesetzliche Kasse im Hinblick auf die Finanzkraft ausgezeichnet.

  • Ich bin bei der Viactiv und mit den Leistungen sehr zufrieden. Die Mitarbeiter sind freundlich und kompetent. Da passt noch alles.

  • Wenn alle, die oben sitzen, alle Krankenkassen, von ,,ihrem,, Geld etwas ,,abgeben,, brauchte es keine Erhöhung geben. Warum muss die Vergütung so hoch sein? Die Rentner, die eine Erhöhung ihrer kriegen, super toll. Aber von der Erhöhung kriegen indirekt die Bosse auch was ab.

  • Ich bin mit meiner BKK Gilsei mehr als zufrieden. Ich hatte 2018 einen sehr, sehr schweren Verkehrsunfall. In der darauf folgenden Zeit habe ich alles,alles neu erlernen müssen. Dabei habe ich nie gefragt, was machbar ist. Die Mitarbeiter haben meine Genesung immer mit vollsten Vertrauen begleitet und alles dafür getan und geleistet. Auch heute stehen sie zu 100% hinter mir und beantworten alle meine aufkommenden Fragen stehts hilfsbereit. Für mich und meine Familie sind sie unangefochten die Nummer 1 im Ranking!!!

  • Na wie schön, dass die DAK gar nicht unter den 10 ist. Furchtbare Krankenkasse. Ich sollte wirklich wechseln..🙄

  • Vorschlag meinerseits: wir benötigen keine hundert Krankenkassen in Deutschland. Der bürokratische Aufwand ist viel zu groß und teuer und schadet jedem Bürger. Alle Krankenkassen bis auf zwei abschaffen. Eine Krankenkasse für die gesetzlich versicherten und die zweite Krankenkasse für privat. Ich glaube dass in einem Staat wie Kuba oder der ehemaligen DDR das Gesundheitssystem wesentlich effektiver und besser ist/war. Eine Einheitskrankenkasse für gesetzlich Versicherte rechnet sich, Basta !