Wirtschaft

Diese 10 Banken verlangen die höchsten Dispozinsen

Ein Dispokredit kann in finanziellen Notsituationen durchaus praktisch sein. Doch das Überziehen des eigenen Kontos kann auch schnell teuer werden. In unserem wöchentlichen Ranking zeigen wir dir, welche Banken aktuell die höchsten Dispozinsen verlangen.

Von rund vier bis zu fast 17 Prozent: Die Zinsen für einen Dispokredit können deutlich variieren. Ein aktueller Vergleich der Stiftung Warentest zeigt, dass die durchschnittlichen Dispozinsen mit 11,22 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erheblich gestiegen sind. Aber welche Banken verlangen die höchsten Dispozinsen ab?

Diese Banken verlangen die höchsten Dispo-Zinsen

Generell gilt: Einen Dispokredit sollte man nur im Notfall nutzen, da durch das Überziehen des Kontos schnell ein hoher Betrag an Zinsen anfallen kann. Bei welchen Banken du aktuell am tiefsten in die Tasche greifen musst, zeigen wir dir im folgenden Ranking. Hintergrund ist ein Banken-Check der Stiftung Warentest, die 1.127 Kreditinstitute miteinander verglichen hat.

Platz 10: Stadtsparkasse Barsinghausen (Privat)

Die in der Region Hannover ansässige Stadtsparkasse Barsinghausen verlangt laut Stiftung Warentest aktuell Dispozinsen in Höhe von 15,050 Prozent. Sie ist eine der kleinsten Sparkasse in Niedersachen. Unterm Strich steht Platz zehn im Ranking der Banken mit den höchsten Dispozinsen.

höchsten Dispo-Zinsen, Finanzen, Bank, Geld, Anlage, Wirtschaft

Platz 10: Stadtsparkasse Barsinghausen (Privat). (Screenshot Website)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

Über den Autor

Andrea Keller

Andrea war von 2017 bis 2023 für BASIC thinking tätig. Bereits während ihrer Schulzeit begann 2011 ihre Arbeit als freie Journalistin, die 2013 durch das Studium im Fachbereich Journalismus und Unternehmenskommunikation fortgeführt wurde. Privat sowie beruflich fokussiert sie sich auf die Themen Social Media, Automobilbranche, Technologie und Sport.

Kommentieren