Unterhaltung Wirtschaft

Diese 6 Bücher haben Apple-Chef Tim Cook am meisten geprägt

Im Interview mit Musikerin Dua Lipa verriet Tim Cook die Bücher, die ihn in seinem Leben am meisten geprägt haben. In unserem wöchentlichen Ranking präsentieren wir dir die sechs Lieblingswerke des Apple-Chefs.

Lesen bildet. Das beweisen auch die CEOs der Top-Unternehmen der Welt. Warren Buffet ist beispielsweise unter anderem dafür bekannt, manchmal 1.000 Seiten pro Tag zu lesen. Jeff Bezos wiederum legt Wert darauf, dass seine Führungskräfte ganztägige Buchclubs besuchen. Und auch Bill Gates veröffentlicht jährlich seine berühmte Leseliste für den Sommer.

Diese Bücher haben Tim Cook am meisten geprägt

Auch Apple-CEO Tim Cook liest gern. Im Interview mit Pop-Musikerin Dua Lipa verriet er kürzlich die Werke, die ihn in seinem Leben am meisten geprägt haben. Wir präsentieren dir die sechs Bücher im folgenden Ranking.

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links, für die wir eine kleine Provision erhalten. Das hat jedoch keinen Einfluss auf die inhaltliche Gestaltung unserer Beiträge.

1. „Wer die Nachtigall stört“ von Harper Lee

Sind Menschen von Natur aus gut oder böse? Mit dieser Frage beschäftigt sich der in den 60er-Jahren erschienene Roman „Wer die Nachtigall stört“ von Harper Lee. In den USA gilt das Werk als Standard im Englisch-Unterricht. Laut Cook sei das Buch allerdings nicht nur für Schüler interessant, sondern für alle.

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

Über den Autor

Beatrice Bode

Beatrice ist Multi-Media-Profi. Ihr Studium der Kommunikations - und Medienwissenschaften führte sie über Umwege zum Regionalsender Leipzig Fernsehen, wo sie als CvD, Moderatorin und VJ ihre TV-Karriere begann. Mittlerweile hat sie allerdings ihre Sachen gepackt und reist von Land zu Land. Von unterwegs schreibt sie als Autorin für BASIC thinking.

Kommentieren