Wirtschaft

Tesla: So versucht Elon Musk die schlechten Quartalszahlen schönzureden

Tesla, Tesla Quartalszahlen, Marktwert, Finanzen, Geld, Weltmarkt, Unternehmen, Wirtschaft, Geld,
Mit freundlicher Genehmigung von Tesla Inc.
geschrieben von Maria Gramsch

Das erste Quartal 2024 lief für Tesla nicht besonders gut, das belegen nun auch die Quartalszahlen des Unternehmens. Doch Elon Musk versucht mit neuen Versprechen, die Anleger zu beruhigen.

Es war einer der schlechtesten Quartalsabschlüsse, die Tesla seit langer Zeit hingelegt hat. Denn der E-Autobauer musste für das erste Quartal 2024 einen Umsatzeinbruch in Höhe von 21,3 Milliarden US-Dollar verkünden.

Mit diesem Minus von neun Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal hat das Unternehmen von Elon Musk sogar die bereits kritischen Erwartungen noch einmal unterboten.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Content Marketing Expert / Social Media Expert Publications (w|m|d)
zeb.rolfes.schierenbeck.associates gmbh in Münster
Senior Social Media Manager:in im Corporate Strategy Office (w/d/m)
Haufe Group SE in Freiburg im Breisgau

Alle Stellenanzeigen


Auch beim operativen Ergebnis konnte Tesla seine Investor:innen nicht positiv stimmen. Denn der Konzern verzeichnete ein Minus von 56 Prozent von 2,6 auf 1,2 Milliarden US-Dollar.

Doch Elon Musk wäre nicht Elon Musk, wenn er nicht direkt eine Lösung für diese problematischen Zahlen parat hätte. Mit einem neuen Versprechen hat der Tesla-CEO versucht, seine Anleger:innen zu beruhigen.

So soll Tesla aus den schlechten Quartalszahlen kommen

Seit Jahresbeginn hat die Tesla-Aktie eine wahre Talfahrt hingelegt. Doch nicht nur das dürfte dem E-Autobauer derzeit zu schaffen machen. Auch die schlechten Auslieferungszahlen, der Rückruf von rund 4.000 Cybertrucks sowie die Entlassung von weltweit fast zehn Prozent der Belegschaft setzen dem Konzern zu.

Umso verärgerter dürften die Investor:innen über die nun verkündeten Quartalszahlen sein. Elon Musk hingegen versucht mit einem neuen Versprechen zu beschwichtigen.

Denn der E-Autobauer wolle seine günstigeren Elektroautos nun eher auf den Markt bringen als ursprünglich geplant. Wie viel günstiger diese Modelle im Vergleich zu den derzeit verfügbaren sein sollen, gab Musk jedoch nicht bekannt.

Auch Informationen über die geplante Markteinführung blieben aus. Die Investor:innen schien das jedoch nicht zu stören, denn die Tesla-Aktie erholte sich nach dieser Ankündigung ein wenig und konnte im nachbörslichen Handel ein Plus von 13 Prozent verzeichnen.

Elon Musk will Tesla wettbewerbsfähiger machen

Während der Verkündung der Quartalszahlen erklärte Musk, wie er sein Unternehmen künftig wettbewerbsfähiger machen will. „Wenn man ein großartiges Produkt zu einem großartigen Preis hat, werden die Verkäufe hervorragend sein“, so der Tesla-Chef in dem Earnings Call.

Tesla plane, seine Autos und Preise wettbewerbsfähiger zu machen. Dabei solle die Produktion der günstigeren Tesla-Modelle bereits Ende des Jahres oder Anfang 2025 beginnen. Ursprünglich war der Start für die zweite Hälfte 2025 abgedacht.

Neue Gigafactorys wird es für die günstigeren Modelle hingegen wohl nicht geben. Denn die neuen Modelle sollen auf den bestehenden Fertigungsstraßen produziert werden.

Auch interessant:

Über den Autor

Maria Gramsch

Maria ist freie Journalistin und technische Mitarbeiterin an der Universität Leipzig. Seit 2021 arbeitet sie als freie Autorin für BASIC thinking. Maria lebt und paddelt in Leipzig und arbeitet hier unter anderem für die Leipziger Produktionsfirma schmidtFilm. Sie hat einen Bachelor in BWL von der DHBW Karlsruhe und einen Master in Journalistik von der Universität Leipzig.

Kommentieren