Grün

Förderung für Balkonkraftwerk: In diesen Bundesländern bekommst du einen Zuschuss

Balkonkraftwerk Förderung, Solaranlage, Solarpanel, PV-Anlage
Unsplash.com / Caspar Rae
geschrieben von Maria Gramsch

Balkonkraftwerke werden in Deutschland immer beliebter. In manchen Bundesländern und Städten kannst du sogar von einer staatlichen Förderung profitieren. Wir verraten dir, mit wie viel Geld du rechnen kannst. 

Das Solarpaket I hat in diesem Jahr einige Änderungen für Balkonkraftwerke mit sich gebracht. Vor allem will die Bundesregierung damit den bürokratischen Aufwand für Interessierte senken.

Aber auch die maximale Leistung der Mini-PV-Anlagen wurde von 600 auf 800 Watt angehoben. Das dürfte die kleinen Solaranlagen für noch mehr Verbraucher:innen attraktiv machen.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Communication Expert / Content Designer Social Media (m/w/d)
ISR Information Products AG in Braunschweig
Social Media Manager Marketing & Kommunikation (m/w/d)
ISR Information Products AG in Braunschweig

Alle Stellenanzeigen


Manche Bundesländer und Städte legen hier sogar noch einen drauf. Denn mancherorts kannst du für dein Balkonkraftwerk auch eine Förderung einheimsen.

Diese Bundesländer bieten Förderung für ein Balkonkraftwerk

Die höchste Förderung für dein Balkonkraftwerk kannst du in Mecklenburg-Vorpommern oder Berlin bekommen. Hier sind es jeweils 500 Euro.

Doch während in Berlin Mieter:innen und Eigentümer:innen von dieser Förderung profitieren können, sind es in Mecklenburg-Vorpommern nur noch Mieter:innen. Denn hier sind die Haushaltsmittel für Eigentümer:innen bereits seit Anfang 2023 komplett aufgebraucht.

Auch bei der Einreichung unterscheiden sich die beiden Länder. Denn in Berlin musst du deinen Antrag bereits vor dem Kauf deiner Mini-PV-Anlage bei der Investitionsbank Berlin stellen.

In Mecklenburg-Vorpommern ist das erst nach dem Kauf und der Installation deines Balkonkraftwerks möglich. Du musst hier also in Vorkasse gehen und stellst dann nachträglich deinen Antrag beim Landesförderinstitut.

Sachsen bietet 300 Euro

In Sachsen können Mieter:innen von der Sächsischen Aufbaubank einen Zuschuss in Höhe von 300 Euro erhalten. Auch hier wird ein Antrag nachträglich eingereicht. Für Eigentümer:innen ist – ähnlich wie in Mecklenburg-Vorpommern – allerdings kein Geld mehr vorhanden, da die Mittel bereits ausgeschöpft sind.

Laut der Sächsischen Aufbaubank gibt es in dem Kontingent für Mieter:innen „noch für längere Zeit ausreichende Mittel“. Doch wie lange diese Zeit andauert, kommt natürlich auch auf den Andrang bei den Fördermitteln an.

Auch einige Städte bieten Förderung für ein Balkonkraftwerk

Doch nicht nur diese Bundesländer unterstützen dich, wenn du dir ein Balkonkraftwerk zulegen möchtest. Du kannst auch in einigen Städten und Gemeinden von einer Förderung profitieren.

In Baden-Württemberg gehören dazu unter anderem Stuttgart, Heidelberg und Konstanz. In Bayern fördern beispielsweise Augsburg, München und Ingolstadt die Installation einer Mini-PV-Anlage.

Aber auch Potsdam, Jena, Frankfurt am Main, Kiel oder Düsseldorf gehören dazu. Um herauszufinden, ob auch deine Stadt eine Förderung für ein Balkonkraftwerk vergibt, solltest du dich auf der Website oder bei der Stadtverwaltung informieren.

Auch interessant:

Über den Autor

Maria Gramsch

Maria ist freie Journalistin und technische Mitarbeiterin an der Universität Leipzig. Seit 2021 arbeitet sie als freie Autorin für BASIC thinking. Maria lebt und paddelt in Leipzig und arbeitet hier unter anderem für die Leipziger Produktionsfirma schmidtFilm. Sie hat einen Bachelor in BWL von der DHBW Karlsruhe und einen Master in Journalistik von der Universität Leipzig.

Kommentieren