Sonstiges

Sony braucht ein Blog

Star Wars Galaxies („SWG“) ist ein sogenanntes MMORPG von der Firma Sony, also ein Onlinespiel für viele gleichzeitig spielende Teilnehmer. Natürlich geht es in diesem Game um Star Wars. Hatte mich vor Jahren auf das Announcement gefreut, gehöre ich selbst zwar nicht zu eingefleischten Star Wars Fans, bin aber begeisterter Anhänger des alten Dreiteilers (die neuen sind Käse). Als das Spiel dann letztlich herauskam, hat es mich enttäuscht. Dennoch haben sich weltweit einige eingefunden, die das Game zocken. Dazu mehr in der Wikipedia.

Momentan aber verlassen Scharen von Spielern das Game. Man ist unzufrieden mit der Strategie von Sony. Ein Kommentator auf dem WoW Blog bringt es auf den Punkt:

Ja, wir flüchten scharenweise. Sony Online Entertainment (SOE) hat es wieder einmal geschafft, binnen eines halben Jahres das Spiel, die Oberfläche, Charakterklassen etc. vollkommen auszutauschen ohne in irgendeiner Form mit der Community im Vorfeld darüber zu sprechen. Momentan stellt SWG eine Art Hybride aus MMORPG und First Person Shooter dar, die weder die Voraussetzungen des einen Spielprinzips noch des anderen erfüllt. Es wird zwar immer wieder von irgendwelchen Langzeitplänen gesprochen, kurzfristig gibt es aber nur Bugs en Masse, die das Spiel einfach unspielbar machen. Running Gag unter SWG Spielern lautet, dass wir ein closed Beta spielen, für das wir auch noch zahlen dürfen. Mittlerweile hat sich der CEO von SOE bereits 5x auf den Foren zu Wort gemeldet (die Anzahl der Cancelled Accounts dürfte somit wirklich ernsthafte Dimensionen annhemen), die Postings setzen sich aber jedes Mal aus den üblichen Marketing-Spins ohne Inhalt zusammen. Schade eigentlich, SWG hatte ursprünglich wirklich Tiefgang, auch wenn der Content-Teil (leere Planeten ohne massenweise Quests wie in WoW) immer schon zu Wünschen übrig ließ.

Und wenn schon das in der Wikipedia steht, wisst Ihr was los ist:

Many of their customers do not feel that SOE listens to them about issues surrounding the game. SOE does provide an online message forum for their customers to discuss issues. However, a lack of Development Team response to messages and their habit of ignoring the ‚CSR’s (Customer Service Representatives)‘ has angered many forum goers. In addition, many professions are disadvantaged and need improving, and even after constant complaints action has still not been taken to remedy most of these professions. There have also been several incidents of people being permenantly banned for reporting SOE to the Better Business Bureau for lack of customer service and failing to respond to serious game stopping issues [ie: wookiee armor incidents, and the FreeGenesis campaign, etc].

Wäre ich Euer verantwortlicher Manager und wäre noch auf meinem Stuhl, würde ich Euch alle gemeinsam den PC wegnehmen, Bleistift und Papier in die Hand geben und zehntausend Mal aufschreiben lassen: „Ich werde nie wieder den Kunden ignorieren“.

Und was soll da noch ein Blog helfen? Damit Ihr genau das lernt: Auf den Kunden hören! Oder etwa, um das Chaos auch noch zu bloggen? Auch das wäre eine Idee, um nachfolgenden Spieledesignern ein worst practices in die Hand zu geben 🙂 Nein, im Ernst: Gebt den Entwicklern und Designern und Questplanern und Marketingfuzzis jedem ein Blog in die Hand und redet direkt mit der Community. Das können die natürlich ebenso – was bei solchen Firmen üblich ist – über die Communitymanager per Foren. Doch das langt mE nicht. Das ist meistens nur eine Einbahnstraße von User zu Firma. Umgekehrt wäre mindestens ebenso wichtig, daß man die Grundüberlegegungen/Vorhaben der Mitarbeiter aufzeigt und damit auf Dauer von der Einbahnstraße wegkommt. Denn häufig mangelt es an transparenter Kommunikation seitens der Firma. Gerade wenn man merkt, daß man als Anbieter anscheinend dauerhaft an den Usererwartungen und Wünschen vorbeischießt, sollte man von seiner geschlossenen Gedankenwelt loslassen und sich öffnen.

Und ja, ich mache in Blogging for food, aber nein, ich werde mich jetzt peinlicherweise nicht hinstellen und schreien „hallo, bucht mich als Berater“. Sony, komm selbst klar, wach auf und tu was für die Star Wars Galaxy Spieler. Du weisst, was Blogs sind, was sie können. Hör endlich auf, immer nur hinter Foren Dich zu verstecken. Hör auf, Marketingtrash zu erzählen. Zeige Deine Mitarbeiter. Lass sie direkt schreiben, lesen, hinhören, schreiben, reden, lesen, hinhören, schreiben, immer wieder…. solange sie kapiert habt, was der User will.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.