Sonstiges

Blogtuning bei erhöhten Trafficaufkommen

LastspitzeAuf dem WoW Blog ist heute recht hoher Traffic zu verzeichnen, da wir von einigen großen Spieleseiten verlinkt wurden. Das führte dazu, daß zeitweise die Performance des ganzen Servers heruntergezogen wurde und die Ladezeiten immens hochgingen.

Maßnahmen, die man schnell ergreifen kann, um den Server zu schonen:
– In der Sidebar die Anzeige der letzten Kommentare, Links und Monatsarchive ausgeschaltet
– Auf der Startseite die Anzahl der angezeigten Artikel von 20 auf 5 reduziert
So schone ich die MySQL Datenbankaufrufe und vom Ergebnis her läuft das System wieder sehr zügig. Vor allen Dingen das WordPress Plugin „Customizable Post Listing“ (zeigt die letzten Kommentare in der Sidebar an) scheint ein Performance-Fresses ohne Ende zu sein. Insofern sollte man mit den Plugins etwas spielen, die nicht sonderlich gut programmiert wurden oder eben vom Ansatz her zu viel Last erzeugen, auch wenn sie performant gecoded sind (zB Reduktion der letzten X Kommentare).

Natürlich würden sich weitere Möglichkeiten anbieten wie etwa der temporäre Einsatz von Caching Mechanismen bei einem dynamischen Seitenaufbau (Worpdress eben). Beispiel: WP Cache 2.0. MySQL Caching ist ebenso möglich, aber auch der Einsatz von Precompilern/PHP Caching Programmen wie APC, eAccelerator oder der Zend Optimizer. Das lässt sich beliebig hochtreiben bis hin zur Trennung in Web- und DB-Server und/oder Serverclustern mit Round Robin Lastverteilung. Mehr RAM ist btw nie eine schlechte Zusatzoption. Oder ein schnelleres Plattensystem. Also, es gibt genügend Alternativen, die man je nach Situation (dauerhaft hoher Traffic, regelmäßige oder unregelmäßige Trafficspitzen) schneller einsetzen kann oder etwas Vorbereitung benötigt.

ach ja, nettes Toolchen zur Perfomancemessung des Servers, das ich mir mal anschauen muss: Serverstats rrdtool harvester

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

24 Kommentare

  • Da komme ich mit Blick auf unsere gestriges Gespräch doch echt ins Schmunzeln. Es gibt ja keine Zufälle.

    Bin gespannt, wie es weiter geht.
    Man muss also nur die richtigen Traffic-Knoten anzapfen, dann gibt es rasch Engpässe beim Hosting.

  • Hallo Robert,
    das scheint aber nicht alles zu sein. Es muß noch andere Gründe geben – zumindestens bei mir (s. Email). Die Ursache ist mittlerweile ausgemacht 🙂

    Thomas

    PS: Coole Funktion mit dem Editieren!

  • Leicht ot: Robert, welches Statistik-Tool verwendest Du denn für WP bzw. Deine Seiten? Ich stelle gerade meine Seite komplett auf WP um, bin nahezu fertig, muss „nur“ noch die Inhalte manuell migrieren.
    Bevor ich online gehe, muss ich natürlich schauen, dass ich Statistiken aufzeichne. Nimmst Du da ein WordPress Plugin oder machst Du das über 3rd Party PHP/MySQL App oder rein serverseitig? Mir gehts da um das übliche: Hits pro Seite, Referrer, etc. etc.

  • Ein Bericht über den Blondinenwitz ist die Ursache für den Traffic …

    Der Spiegel OnLine berichtet über den Blondinenwitz in der Bloggerszene – und die Server bekommen Beschäftigung
    Danke an Wirres für die schnelle Aufklärung.

  • nee… WP Statplugins hatte ich mal, die haben mir meine WP DB vollgekleistert, mittlerweile gibt es aber auch etwas bessere Countertools, die ältere Daten prunen.

    Was aber dennoch ganz gut wäre .. zB chcounter (gogle mal) zum selbst installieren fürs Blog. Zählt keine RSS Zugriffe. Sonst supergut, schau Dir mal die Features an. War nur zu faul, das Teil hier zu installieren bisher.

    online: Statcounter.com für die einfachen Einblicke (loggt nur die letzten 100 Zugriffe für Referer, keywords etc und kumuliert as usual die Tageszugriffe), oder Sitemeter. Mittlerweile kann ich auch counter.blogscout.de empfehlen, das mehr als die letzten 100 Zugriffe ohne grafisches Brimborium tracked.

    Sonst noch: Webalizer, das bald durch AWStats ersetzt wird, um alle Zugriffe zu messen (RSS, Spider…)

    @Dirk, na Gott behüte, wenn ich sogar Deinen Server zum Abrauchen bringen würde… da müsste ich ja in Top 10 Dimensionen vorstoßen… das wird nicht in 100 Jahren passieren

    @Jörg, man solle nie vom Teufel sprechen, so zeigt es sich wieder mal… gnak :))

    @Thomas, jau… aber das war nur ein müdes Zucken, wenn Spon was empfiehlt. Die haben keine Power so wie echte Foren oder echte Seiten 😉

  • Danke Robert 🙂 chcounter sieht wirklich gut aus. Hatte bisher TFS Stats im Einsatz, ist auch ganz ähnlich aufgebaut, aber der entwickelt wohl mittlerweile nur noch für Joomla, früher gabs dass immer auch so für PHP/MySQL-Umgebung. Aber chcounter macht mir eh einen besseren Eindruck.

  • es hat vaD einige Feintuning-Möglichkeiten, die überaus durchdacht sind. Hinzukommt, daß das Teil auch noch optisch was hermacht, ist mir zwar nicht primär wichtig, rundet es aber ab. Und man kann es im Handumdrehen ein/ausschalten, sichtbar/unsichtbar machen und sogar Usern Einzelrechte für jede Statistik geben.

  • Und ich bin immer noch nicht dazu gekommen mir World of Warcraft zu kaufen um mich dann bei euch als Redakteur zu bewerben 🙁 – Ich armer Student muss einmal meine Finanzen klären und dann abwegen 🙂

  • Double Life ist ja auch da, geht um Softwaregames allgemein, nachdem ich meinen 2. Designanlauf genommen und fertiggestellt habe, kannste da bestimmt bald mitreden, wenn Du schon kein WoW hast

  • kennst Du Dich eigentlich mit einem Grafikprogramm soweit gut aus, daß Du aus der 82 eine 84 machen könntest? Warum 84? Weil 42×2 = 84 ist und Double Life der Faktor 2 ist.. na ja, halt quer gedacht 🙂 Werde ich morgen den Autoren und lesern vorstellen.

  • Ich kann mich mal mit Gimp versuchen, damit komme ich ganz gut zurecht. Umändern ist allerdings meist schwieriger als neumachen – aber ich versuchs mal.

  • Kudos ?

    Die Datei selber hab ich mir schon runtergeladen, erste Versuche sehen nicht so überzeugend aus 😉

  • Kudos? = siehe Link

    das Ding ist schwierig, einfach wegen der Streifen im Hintergrund und dem Farbverlauf… wenn es zu zu sehr in Arbeit ausartett, lass es links liegen, irgendwann finden wir schon ne Lösung.

  • […] Robert hat mich aufgrund meiner Nachfrage auf chCounter aufmerksam gemacht. chCounter ist ein schönes Werkzeug, um Besucherstatistiken aufzuzeichnen und auszugeben. Bisher hatte ich TFS bzw. TFSforJoomla genutzt, aber der Entwickler scheint wohl nur noch ausschließlich für Joomla zu entwickeln. Nach dem ersten Test gefällt mir chCounter außergewöhnlich gut im Vergleich zu anderer Software. Die Software basiert auf PHP und benötigt eine MySQL-Datenbank, die Einbindung in bestehende php-Seiten ist denkbar einfach: […]

  • Was mir noch eingefallen ist, ich könnte versuchen es nachzubauen, wäre wahrscheinlich einfacher, wie gut man damit ans Orginal rankommt, muss ich ausprobieren.

  • wie gesagt, wenn es zu viel Mühe macht, lass es lieber sein. Und andererseits, wenn es einigermaßen hinkommt, muss ja nicht perfekt sein, ists doch auch ok.

  • Wo bekommen WordPress Weblogs dicke Backen?

    Wie verhält sich ein Weblog bei heftigem Traffic? Wie groß werden WordPress-Datenbanken? Welche Engpässe machen sich bei regen Besucherströmen bemerkbar? Fragen über Fragen, und nur wenige Antworten. Während über da…