Sonstiges

Blogtuning: Um 5 cm tiefergelegt

getuntFrüher haben echte Männer an ihren Autos herumgeschraubt, heute tun diese Männer an ihren Blogs schrauben 🙂 Aaasloooo… habe nunmehr folgende Tuningmaßnahmen getroffen, nachdem ich mich gestern mit den Plugins befasst habe.

Tuningmaßnahmen:
1. Anzahl Artikel auf Startseite von 25 auf 15 reduziert = lädt schneller, da weniger Daten
2. Plugin Ultimate Tag Warrior (11 Queries) aus index.php raus (unterhalb des Artikel: „weitere Artikel zu: Tag1, Tag2, …“), damit auf Startseite nicht mehr sichtbar = weniger MySQL Last
3. Aus index.php eine single.php erstellt und dort UTW Functions eingebaut = weniger MySQL Last auf Startseite, dafür etwas mehr in Einzelansicht
4. Sämtliche Plugins, die mit der Anzeige von „die letzten X Kommentare“ zu tun haben, sind aus Startseite und allen anderen Seiten entfernt worden, dafür in eigenen Punkt „Dialoge“ geschoben (á la Living in WoW-Blog) = weniger MySQL Last, da Dialogseite von wenigsten aufgerufen wird
5. WP Cache deaktiviert, da ich es momentan nicht brauche. Ja, es schont die Performance ungemein, doch jetzt habe ich keinen erhöhten Traffic und in Zeiten ohne Not fällt das etwas irritierende Ladeverhalten auf, rein visuell gesehen. Inwiefern? Man ruft eine Seite X auf, WP Cache schaut im Hintergrund nach, ob die Seite im Cache-Ordner vorhanden ist, wenn ja, siehst Du einen Ladebalken und peng, die Seite ist auf einmal da. Nix mit zeilenweisen Aufbau/Rendering der Website. Das ist wie gesagt gewöhnungsbedürftig und ich möchte die Leser nicht damit irritieren, solange ich WP Cache nicht unbedingt benötige. Wenn Not an Perfomance ist, wird WP Cache aktiviert und das komische Rendering wird sekundär = Hammer rausholen, wenn man ihn braucht

Summa Summarum, DB Queries vorher-nachher:
Vorher auf Startseite: ~160 => jetzt 14
Vorher in Einzelansicht: ~260 => jetzt 21

yeah, was für Spoiler, dewahnsinndabraachewernetmehrdrübeerredde

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

26 Kommentare

  • Bist’n guter Schrauber. Das geht ja jetzt ruckzuck.

    Aber diese WP-Cache-Ladeproblematik kann ich nicht nachvollziehen. Ich setze WP-Cache auch ein und weiss nicht genau was du meinst.

    Aber egal. Hauptsache breite Schlappen jetzt drauf! 😉

  • WP Cache sollte doch eigentlich nichts am Seitenaufbau ändern dürfen. Zumindest nicht am rendern. Es fällt ja nur die Wartezeit fürs Generieren der Seite weg aber gerendert muss ja trotzdem noch werden.

  • Ich finde man packt mit Zeit immer mehr Unsinn auf die Startseite. Wenn ich da nur an die zwei vollen Seitenleisten bei mir denke..grusel

    Für das neue Design habe ich im Konzept bestimmt auch die Hälfte aller Plugins rausgeworfen. Die meisten Leser benutzen das sowieso alles nicht. Gerade die Recent Comments sind so eine Sache. Stammleser nutzen sowieso Feeds….die haben nichts vom Plugin. Alle „normalen“ Besucher sind aber kaum Kommentierer und brauchen das Plugin auch wenig.

    Auch Umfragen sind zwar toll aber werden kaum benutzt. Am Tag der Ankündigung klicken ein paar Stammleser auf die Seite und stimmen ab….danach geht die Beteiligung auf Null.

  • Also mir fehlen die letzten Kommentare schon ein bißchen. Aber dafür ist das mit den Dialogen auch ’ne super Idee. Ist mal ganz was anderes – gerade für Stammleser: schön übersichtlich und sehr informativ. Aus der Not eine schöne Tugend gemacht 😉 Wenn Du damit mal nicht einen neuen Standard „erfunden“ hast 😉 Wer allerdings nicht weiß was sich dahinter verbirgt, wird’s wohl kaum finden.
    Frage: Ist das Absicht, daß Du die Dialoge von Google mit indizieren läßt? Die Wahrscheinlichkeit als LandingPage da noch das Gesuchte zu finden ist doch ziemlich gering.

  • Wie bringe ich ein WordPress Weblog in Bedrängnis?

    Wer bis heute annahm, dass nur MT-Weblogs und Perl dem Server zu schaffen machen kann, der wird dieser Tage eines Besseren belehrt. Interessante Berichte bringen Erkenntnisse insbesondere für WordPress-Fans. Wie bei Robert Basic im Weblog berichte…

  • @Thomas, hast Recht, das ist natürlich weniger etwas für Google, da muss ich noch ein nofollow reinschmeissen.

    @Amtsleiter: Umfragen finde ich nicht übel, man sollte sie ziemlich lange laufen lassen. Mindestens 1 Woche.

  • Ich habe bei mir im Kopf einfach bei den Archiven „noindex“ drinne. Das funktioniert super.

    <meta name="robots" content="<?php if( ( is_archive())
    || (is_tag()) ) echo( 'no' ); ?>index, follow" />

  • stimmt, würde auch gehen.

    Frage: Wie fragt man in WP ab, ob ein User registriert also eingeloggt ist? Egal, ob er nun nur das Level 0 oder Level 10 hat. Warum ich frage? Nehmen wir an, daß sich Stammleser registrieren würden, um Vorteile zu genießen. Einer davon wäre, daß ihm auf der Startseite die Recent Comments eingeblendet werden, den normalen Lesern nicht. IF User=Registered THEN show recent comments…. in der Sidebar.

  • Pimp my WordPress

    Robert Basic zeigt in seinem Basic Thinking Blog, wie man WordPress ressourcenschonender bzw. serverfreundlicher gestalten kann. […]

  • Hilfreicher Artikel, weiter so. Was mir auch aufgefallen ist: UltimativeTagWarrior ließ meine Querys um ca 40 an der zahl steigen.
    Das ist der Grund dafür, dass ich es deaktiviert habe.

    EIn weiterer Tipp von mir: verwendet keine WP Statistik Plugin wie counterize oder ähnliches. Sie haben bei mir meist sehr viele Queries verursacht. Ich finde es immer besser, auf einen anderen Counterservice umzusteigend, zumal diese meist noch bessere Statistiken bringen 😉

  • […] Zum 2. Punkt: Du läßt etwas indizieren, daß sich jeden Tag ändert. Wenn das Ergebnis in den SERPs sichtbar wird, beinhaltet die LandingPage schon etwas ganz anderes. Der Besucher kommt von Google zum counter und findet nicht wonach er suchte – und schwupp ist er wieder weg. Blindleistung mit hohen PI’s und UV’s – denn die Werbung wird er auch nicht anklicken, da sie weder zum Content paßt noch zu seinem eigentlichen Suchbegriff. Ich kenne Deine Klickrate bei den Adsense nicht – aber sie wird durch diesen Umstand wahrscheinlich nicht sonderlich optimal sein. Vielleicht täusche ich mich – aber meine Erfahrung sagen, daß bei weniger aber eindeutiger Indizierung die Klickrate hochgeht. Viele Blogs wundern sich über die Treffer die sie aus Suchmaschinen haben – ohne nach der Ursache zu forschen: Sie lassen einfach alle Seiten, Archive etc. indizieren. Damit spreizen sie zwar den Suchraum auf – aber die sich daraus ergebenden Wort- und Trefferkombinationen führen nur dazu, daß der Besucher gleich wieder weg ist in den meisten Fällen. Würden sia anders indizieren lassen hätten sie bedeutend “besseren Traffic”, da sie wahrscheinlich eine LandingPage liefern, die das beinhaltet wonach der Besucher sucht. Vielleicht helfen ja die folgenden Links ein bißchen das zu verdeutlichen: [die Links habe ich hier aus Layoutgründen in richtige Links umgewandelt] BT: Blogtuning [ Kommentare von mir und Robert ] IWG: Veränderte Blogindizierung IWG: Ergebnisse der anderen Indizierung IWG: Feed-URLs in SERPs […]

  • […] Achtung: Jedes Plugin erzeugt eine weitere Last, so daß die Performance des WordPress Blogs mit steigendem Traffic immer schlechter wird. Wenn Du ein Plugin nutzen möchtest, teste es lieber, ob sich an der Geschwindigkeit des Seitenaufbaus etwas ändert. Manche Plugins greifen auf die Datenbank zu. Um zu kontrollieren, ob die DB Abfragen nicht übermäßig hoch sind, siehe diesen Artikel: WordPress: Gesamt und Plugin-Performance, Blogtuning und Blogtuning II.: Userabhängige Seitendarstellung […]