Sonstiges

WordPress Plugin: Miniblog als Asides-Funktion

Asides bezeichnet man bei einem Blog als kommentierte Kurzeinträge, idR Linkverweise auf externe Seiten. Asides kann man sich zB bei Claus Moser ansehen, Sidebar, „aktuelle Links“. Er hat die „aktuellen Links“ über del.icio.us eingebunden. Es gibt unterschiedlichste Möglichkeiten. Eine stellt zB das Miniblog-Plugin für WordPress dar. Es installiert eine dritte Lasche unter „Write“ = „Miniblog“. Man kann dann 2 Felder (URL + Title) oder 3 Felder (URL + Title + Text) ausfüllen. Dieser Eintrag taucht jedoch nicht als normaler Eintrag im Blog auf. Sondern? Man muss diese Kurzeinträge über eine Funktion (miniblog_list_entries(…)) separat anzeigen. Wo auch immer, bspw. in der Sidebar (siehe rechts unten). Diese Einträge sind nicht kommentierbar.

Eine Demo, wie man es zB noch einbauen könnte.
Mini-Blog Beschreibung >>
Download >>


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

4 Kommentare

  • Das muß ich ein bißchen präzisieren: Die „aktuellen Links“ sind nicht wirklich das, was man unter WordPress’lern als „Asides“ versteht, da zapfe ich einfach meinen RSS-Feed bei delicious an. Aber man kann das natürlich wie Asides handhaben, indem man beispielsweise die Link-Notizen mit einbindet.

    Asides habe ich auch implementiert, die tauchen bei mir allerdings unter den normalen Blog-Einträgen auf. Das ist noch ein bißchen experimentell, ich wollte einfach kurze Einträge, die nur aus ein oder zwei Sätzen bestehen, graphisch etwas absetzen.

    Der Korrektheit halber sollte ich auch hinzufügen, dass das nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern im triSexuality-Layout, das ich nutze, schon optional vorhanden ist, so dass man nur minimal was ändern muss. Netzpolitik nutzt übrigens das gleiche Layout, die haben es noch ein bißchen weiter angepaßt. Ich werde sicher auch noch ein bißchen rumbasteln, wenn ich mal wieder mehr Zeit habe (aber das sagen ja alle).

  • eben, das sagen sie wirklich alle inkl ,einer einer, es bleibt nie stehen .-))

    Ich finde die Methodik, mit del.icio.us zu arbeiten, nicht mal so übel.

  • delicious als Blogging-Tool. Für einen Linklog reichts ja im Grunde völlig aus, man müßte allenfalls noch eine Kommentarfunktion dranhängen.