Sonstiges

Odeo die II.: Audiokommentieren und Bloggen?

machen wir nochmals nen Test, um die Möglichkeiten von Odeo bzw. dem Prinzip dahinter zu propagieren: Odeo.com ist eine Podcasting-Plattform. Weiss nicht, ob es nun besser oder schlechter als andere Dienste dieses Typs ist.

Funktionen für Blogger
Aber, Odeo.com bietet mir als Blogger bzw. Webseiteninhaber einige nette Feature:
– Man kann online auf Buttonklick oW eine Sprachnachricht aufnehmen. Als Leser des Blogs! Diese Sprachnachricht – Nachteil – kann man wie gesagt nur auf Odeo abhören. Und zwar nur ich alleine als Empfänger, nicht die anderen. Diese Sprachnachricht wird in Odeo abgelegt und der Empfänger per Mail benachrichtigt.
– Ich kann per Audio-Recorder online auf Odeo.com (login..) Aufnahmen erstellen und per HTML im Blog embedden, siehe unten.
– Channels, das Ganze geht auch etwas geordneter, indem man einen eigenen Channel auf Odeo einrichtet und dort seine Podcasts mit Hilfe von Odeo oder mit seiner Softwarelösung (dann hochladen) generiert. Jeder kann zu jedem Podcastingbeitrag audio-kommentieren. Auch eine Art von Kommunikation statt immer nur schnöder Text.

Anrufbeantworter-Service als mediale Aufwertung des Blogs?
Warum ist dieser „banale Anrufbeantworter“ so interessant mE? Es ist zwar keine Revolution, aber das Blog-to-Voice hat einen gewissen Charme
– es ist bequem, da man keine Software installieren muss, um etwas aufzunehmen
– man kann online die Message aufnehmen
– man braucht lediglich ein Mikro
– man muss sich nicht um das Erstellen des MP3 Files kümmern
– der Empfänger ist voreingestellt, also kein auwfändiges Suchen und Versenden
– die Möglichkeiten sind gerade für Schreibfaule interessant, die eher was kurz mal loswerden möchten
– der Blogbetreiber kann damit persönliches (!) Feedback einholen, Kritiken, Themenvorschläge, etc… so zB am Ende des Tages oder zu gesonderten Anlässen („JvM hat.. was meint ihr denn dazu“ …)
– der Blogbetreiber kann endlich einmal seine Leser hören, da man ja einen Blogger nicht einfach so anruft, ist das auch viel ungezwungener, einfach mal Hallo zu sagen
– insgesamt finde ich Audio viel lebendiger als Text, wenn es eben bequem gelöst ist. Auf diesem Wege ist Odeo.com schon mal ansatzweise hin

Podcasting als Blogger
Ebenso das Aufnehmen eines Podcasts als Blogger: Nicht jeder hat die notwendige Software herumliegen und/oder weiss wie man MP3 Files speichert, hochlädt und als Flashbutton zum Abspielen im Blogbeitrag einsetzt. Das nimmt einem Odeo ab.

Demo: Anrufbeantworter
Das ist der reine „Anrufbeantworter“, wenn Ihr wollt, sprecht mir drauf, was auch immer Euer Begehr ist:
Send Me A Message

Demo: Podcast im Blog embedded und Audio-Kommentieren
Und das eine von mir erstellte per Odeo-Player online erstellte Audionachricht (ok ok, Podcast), eingebunden in den Artikel, den Ihr nicht direkt hier audio-kommentieren könnt. Eigentlich dumm von Odeo, den Leser zu zwingen, in Odeo zu gehen und dort zu audiokommentieren:

Klar, Odeo bietet mir auch einen direkten MP3-Link an >>

Audio-Kommentar zu diesem Beitrag auf Odeo? Bitteschön >>

Demo: Ein Channel
Jau, ein Kanal… halt eine Art Ordner, in dem man seine Podcasts reinschmeisst
My Odeo Channel


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

3 Kommentare

  • Vom Prinzip eine entwicklungswürdige Geschichte.
    Erster Knackpunkt: dein „Beitrag kommentieren“-Link geht in die Hose:
    Meldung:
    „The page you are looking for is no longer here. Also? We don’t know where it is. You could try searching for it: >suchfeld>“

  • jetzt korrigiert, musste anscheinend das Podcast zwingend in einen eigenen Channel schieben. Ohne Channel kein Zugriff von extern, hm…

  • lach. Wie wärs denn wenn man nicht nur Audiokommentiert sondern sogar Audioblogt!! Was für ne Idee, ich nennne es mal Podcast. Viel besser als bloggen.