Sonstiges

Google API kostenpflichtig

ab dem 01.07.06 wird Google jedem für jeweils 1.000 Abrufe 0,25 US-Cents abknüpen, der per API auf seine AdWords Daten zurückgreift. Das Dumme ist, daß für verschiedene Aktionen unterschiedliche Verrechnungssätze angelegt werden. Nix mit „Flatrate“, sondern Google-Dschungel im besten Sinne von Mobilfunkanbietern. Dummheit, aber die müssen ja wissen, was sie sich antun. Zunächst der mehr als mickrige AdSense/AdWords Support durch Mitarbeiter, die eigentlich nix anderes als Antwortbausteine zusammenschustern und nun das…. weiter so Google 🙂 Dass ihr der Konkurrenz ungeschützte Flanken bietet, tut nur dem mangelnden Wettbewerb gut.

Interessant am Rande eine Diskussion im Golem-Forem, die wo ich herzlich lachen musste:
1. wegen AdSense/IntelliTXT-Anzeigen: ich hoffe das diese dann auf unzähligen Seiten endlich verschwinden. Auch hier im Golem Forum gehen mir die Dinge tierisch auf den Sack, da ich beim lesen mit dem Mauscursor dem Text folge und ständig poppen diese nervigen Werbeteile auf.
2. Antwort: Meinst Du so eine Seite wie Golem lebt von Luft und Liebe? Leute wie Du sind Schmarotzer und gehen MIR auf den Sack.
3. der AdSense Hasser: Ja ich hab dich auch gern 😉 Und nein, keine Angst ich gehe Dir bestimmt nicht auf den Sack.
4. ein Schlichter: Golem ist kostenlos, weil sie Werbungen einblenden, die die entsprechenden Unternehmen bezahlen. Dadurch werden deren Produkte teurer. Wenn Du die Produkte kaufst finanzierst Du die Werbung und damit zahlst Du indirekt auch Golem 😉 Gäbe es keine Werbung auf Golem, müsstest Du dafür zahlen, andere Unternehmen würden kein Geld für Werbung ausgeben und Du könntest deren Produkte billiger kaufen. So gesehen gibts auch keine Schmarotzer, denn es trägt sowieso jeder seinen Teil zu dem Kreislauf bei.
(btw, am Rande: Man kann bei Golem fairerweise die IntelliTXT ausschalten…)

Mehr zu den Google-API Tarifen bei Betamode


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

3 Kommentare