Sonstiges

Google sammelt Sammelkläger ein

Das ging an alle AdWords-Kunden seitens Google raus:

Diese gerichtlich angeordnete Mitteilung kann Ihre Rechte als Käufer berühren. Bitte sorgfältig durchlesen. Wenn Sie in der Zeit vom 1. Januar 2002 bis heute Online-Werbung von Google gekauft haben, sind Sie Partei einer beim Circuit Court of Miller County (US-Gericht), im US-Bundesstaat Arkansas anhängig gemachten Sammelklage. Mit dieser Mitteilung werden Sie von der Entscheidung des Gerichts bezüglich der Annahme einer Klägergruppe im Sinne einer Sammelklage, über die Art der geltend gemachten Ansprüche, über Ihr Recht, der Sammelklage als Partei beizutreten bzw. auf einen Beitritt zu verzichten, über Vergleichsangebote zur Beilegung des Rechtsstreits und über die Art und Weise, wie Sie auf Grund eines Vergleichs gerichtlich zuerkannte Werbegutschriften beanspruchen können. Ein Exemplar der deutschen Version der beigefügten Mitteilung können Sie per Email unter folgender Adresse anfordern: clicksettlementge@enotice.info.

und ein Link zur ausführlicheren Erklärung (auf deutsch, .pdf)

Hintergrund ist die erfolgreiche Klage von Lane’s Gifts and Collectibles wegen Klickbetrugs. Eine Anti-Google Seite dazu >>

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.